Interview mit Froothie (Optimum-Mixer)

Froothie, der exklusive Vertreiber der Optimum-Geräte (Hochleistungsmixer, Entsafter, Küchenmaschinen) bei uns im Interview! Wer steckt dahinter, was sind die Firmenziele, welche neuen Modelle kommen auf den Markt? All das und noch viel mehr haben wir den Marketing Manager Fabian Jun gefragt:

Smoothie-mixer.de: Bitte stellen Sie uns einmal Ihr Unternehmen Froothie kurz vor.

Fabian Jun: Froothie wurde vor einigen Jahren in Australien gegründet und hat sich dann weltweit immer weiter ausgebreitet. Im Zentrum standen von Beginn an der Vertrieb von Mixern. Inzwischen sind wir in über 30 Ländern aktiv.
froothie-Logo

Wie kam der Firmenname zustande und welche Bedeutung steckt dahinter?

Fabian Jun: Der Firmenname ist eine Anspielung auf „Smoothie“ verbunden mit „Fruits“ (Früchten). Das führte zum Namen Froothie.

Sie sind Marketing Manager von Froothie. Welche Herausforderungen gilt es hier aktuell zu meistern?

Fabian Jun: Wir wollen Froothie in den über 30 Ländern, in denen wir jetzt aktiv sind, bekannt machen als günstige und gleichzeitig hochwertige Alternative zu etablierten Firmen wie Vitamix, Blendtec oder ähnlichen. Das ist natürlich eine sehr große Aufgabe.

Wie groß ist Ihr privates Interesse in gesunde Ernährung und wie schaut diese bei Ihnen aus?

Fabian Jun: Ein längeres Thema! Grüne Smoothies trinke ich mittlerweile regelmäßig. Daneben finde ich vor allem die Slow-Food-Idee sehr interessant. Slow Food bedeutet, dass man möglichst wenig industriell produzierte Nahrung zu sich nimmt. Dazu passen Mixer und Entsafter natürlich sehr gut – eine ideale Ergänzung zu dem, was ich bereits seit einigen Jahren privat verfolge.

Die Firma Froothie vertreibt mehrere unterschiedliche Mixer-Modelle. Können Sie uns kurz erklären, worin sich diese unterscheiden und für welchen Anwendertyp diese jeweils besonders gut geeignet sind?

Fabian Jun: Wir haben zwei Bestseller, den Optimum 9400 und den Optimum 9200A. Unterschiede gibt es vor allem in der Bedienung. Die Tastenvariante beim 9200A ist sehr einfach in der Anwendung. Beim 9400 gibt das stufenlose Drehrad den Nutzern mehr Kontrolle über das Gerät. Grüne Smoothies, Nussmilch oder Nussmus gelingen aber mit beiden Geräten. Der 9400 orientiert sich ein bisschen mehr am Vitamix. Zudem haben wir mittlerweile auch den G2.1 und den 9900A im Portfolio. Beide verfügen über moderne LCD-Bildschirme, sie sind also eine dritte Option.

Optimum 9200

Das Bedienfeld des Optimum 9200A

In den letzten Monaten sind zahlreiche Mixer auf den Markt gekommen. Wie soll man sich als Otto-Normal-Bürger bei dem aktuellen Mixer-Dschungel von günstigen Einsteigergeräten bis hochpreisigen Hochleistungsmixern eigentlich zurechtfinden?

Fabian Jun: Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass Kunden Probleme haben, den richtigen Mixer für sich zu finden. Es gibt ständig neue Marken, die auf den Markt kommen und wieder verschwinden. Meine persönliche Meinung: Entscheiden Sie sich für eine Firma, die schon länger auf dem Markt ist. Da sehen wir uns in einer Reihe mit bekannten Marken wie Blendtec, Vitamix und anderen.
Es gibt bei solchen Firmen bereits viele Menschen, die ein Gerät bereits ausprobiert haben. Sie wollen schließlich das Gerät sehr lange Zeit verwenden und erwarten natürlich auch einen entsprechenden Kundensupport. Unser Fokus liegt auf den Teilen, der Qualität und auch der Kontrolle. Deshalb geben wir beim manchen Geräten eine lebenslange Garantie auf den Motor.
Wovon ich definitiv abrate, ist, sich an einmaligen Tests zu orientieren. Die Anwendungsbereiche bei Mixern sind einfach zu zahlreich. Ob ein Gerät etwas taugt, sehen Sie anhand echter Kundenbewertungen. Das ist bei allen Marken so, bei Froothie momentan vor allem im australischen und englischen Raum.

Welche Mixer-Eigenschaften sind denn aus gesundheitlichen Aspekten die wichtigsten und worauf muss ich beim Kauf eines Mixers achten?

Fabian Jun: Die Gesamtqualität ist wichtig. Sie möchten einen Mixer besitzen, der auch nach 2 oder 3 Jahren noch funktioniert. Achten Sie nur auf die reine Geschwindigkeit des Motors und geht dieser nach einem halben Jahr kaputt, haben Sie als Käufer nichts gewonnen. Es geht auch darum, was die Firma mit Support und ähnlichem im Hintergrund leistet. Das Gesamtpaket muss stimmen.

Immer wieder fragen uns unsere Besucher: Muss ein guter Mixer denn wirklich über 300 Euro kosten?

Fabian Jun: Muss er natürlich nicht, sie können auch weniger ausgeben. Am Ende werden Sie aber vermutlich wieder bei Firmen wie Froothie landen, weil solche Mixer dann oft nicht die gewünschte Leistung haben, um zum Beispiel grüne Smoothies zu machen. Qualität hat natürlich ihren Preis. Wenn sie also einen hochwertigen Mixer haben möchten, den sie lange benutzen können und der Ihre Erwartungen erfüllt, dann müssen sie tatsächlich etwas tiefer in’s Portemonnaie greifen.

Qualität ist ein gutes Stichwort. Welcher Optimum-Mixer erzielt denn nun die besten Mixergebnisse und welcher Mixer ist Ihr Bestseller?
Fabian Jun: Der Optimum 9400 und der Optimum 9200A sind sehr leistungsstarke und hochqualitative Mixer. Beide werden von unseren Kunden gut angenommen. Hier gibt es eigentlich keine Präferenz, da sie sich vor allem in der Bedienung unterscheiden. Gespannt bin ich, wie unsere Neulinge G2.1 und 9900A bei den Kunden ankommen werden. In Australien haben wir schon sehr gute Erfahrungen gemacht.

Wo lassen Sie Ihre Mixer produzieren und wie stellen Sie die Qualität dieser sicher?

Fabian Jun: Wir lassen unsere Mixer, wie viele andere Hersteller auch, in China und Taiwan produzieren. Einzelne Teile kommen auch aus anderen Ländern. Wichtig ist, dass das Design in Australien entwickelt wird und die Geräte dort auch getestet werden.
Wir kaufen die Geräte nicht einfach fertig ein, sondern nehmen uns sehr viel Zeit für eine ausgiebige Kontrolle. Außerdem stehen wir in direkter Verbindung zu unserem Hersteller Optimum und dessen Qualitätsabteilung. Dort wird sehr genau geprüft, ob das Gerät auch den Kundenanforderungen entspricht.
Zum Beispiel: Viele Kunden wünschen sich rechtsdrehende Mixer. Im Gegensatz zu kleineren Anbietern, die die Geräte nur in der Fabrik einkaufen, haben wir diesen Wunsch mit unserem Hersteller abgekärt und werden deshalb zukünftig rechtsdrehende Mixer anbieten.

Welchen Mixer verwenden Sie privat und warum haben Sie sich exakt für dieses Modell entschieden?

Fabian Jun: Ich habe den Optimum 9400 und bin sehr zufrieden damit. Mir hat der 9400 besser gefallen wegen der stufenlos verstellbaren Geschwindigkeit. Dieser Mixer ist es geworden, bei dem bleibe ich und bin auch sehr glücklich.

Optimum 9400 Bedienelement

Optimum 9400 – ein Hochleistungsmixer mit manueller Geschwindigkeitssteuerung

Ihr Unternehmen froothie vertreibt neben Mixern auch Entsafter. Darf ich hier einmal fragen was denn nun eigentlich besser für die Gesundheit ist? Soll der gesundheitsbewusste Anwender lieber mixen, entsaften oder sogar beides?

Fabian Jun: Das ist ein bisschen die Gretchenfrage. Viele glauben ja, dass mehr Ballaststoffe im Mixbecher sich positiv auf die die Gesundheit auswirken. Es gibt auch wissenschaftliche Studien dazu. Meine ehrliche Meinung dazu: Wenn Sie sich gesund ernähren wollen, dann ist es wichtig, dass sie überhaupt etwas machen.
Das ist das gleiche wie beim Sport. Wenn sie sich 30 Minuten am Tag bewegen, reicht das ja meistens schon aus. Gleiches würde ich für Mixer oder Entsafter sagen. Schauen Sie als Kunde, was Ihnen am besten zusagt und dann werden Sie sich in jedem Fall gesünder ernähren als zuvor. Das ist die Hauptsache dabei.

Vor wenigen Monaten wurden in einer Fernsehsendung, in der wir auch als Tester eingeladen waren, Mixer mit Küchenmaschinen verglichen. Sie vertreiben mit dem ThermoCook auch eine Küchenmaschine. Kann man damit auch Smoothies herstellen?

Fabian Jun: Ja, auf jeden Fall. Der ThermoCook hat neben vielen anderen Funktionen wie Kochen oder Zerkleinern auch eine Mixfunktion. Sie können ganz normale Smoothies mixen. Das ist kein Problem.

Spielen wir doch einfach einmal „Wünsch dir was“: Wie würde ihr absoluter Traum-Mixer ausschauen in puncto Material, Technik und Funktionen? Oder gibt es diesen Mixer bereits – z.B. von Optimum? 🙂

Fabian Jun: Ich wünsche mir einen Mixer, der leicht zu bedienen ist und keine Probleme macht. Um den man sich nicht kümmern muss, weil die entsprechende Gesamtqualität da ist.
Es gibt bereits einige Mixer von Optimum, aber auch von anderen Herstellern, die diesen Ansprüchen genügen. Ich denke, dass 9400, 9200A und die neuen Mixer G2.1 sowie 9900A diese Bedürfnisse abdecken.

Jetzt haben Sie bereits angesprochen, dass demnächst noch weitere Modelle von Ihnen auf den Markt kommen. Was genau erwartet uns da oder auch generell zukünftig in der Gesundheitsbranche? Sind hier schon neue Trends zu erkennen?

Fabian Jun: Ich gehe davon aus, dass sich der Smoothie-Trend auf jeden Fall fortsetzt. Da sehe ich ein großes Potential. Viele Menschen, gerade in Deutschland, haben ein immer stärker werdendes Gesundheitsbewusstsein. Anders als noch vor 10 oder 20 Jahren.
Bei Froothie ist es so, dass wir unsere Produktpalette in diesem Jahr stark erweitern werden mit neuen Geräten. Der G 2.1 verfügt beispielweise über ein Touch-Panel. Das ist ein Trend, der sich in den letzten Jahren etabliert hat.

Optimum G2.1 Hochleistungsmixer Bedienfeld

Das Bedienfeld (Touchscreen) des G2.1 Platinum Mixers


Unser G 2.3, der bald auf den Markt kommt, besitzt zudem einen Induktionsmotor. Dieser Mixer hat eine sehr lange Haltbarkeit hat und ist sehr verschleißarm. Er ist sehr leise und auch die Energieausbeute ist gut. Induktionsmotoren sind ein Trend und dort ist Froothie mit dabei.
Auch Küchenmaschinen wie der Thermomix, unser ThermoCook oder andere Qualitätsmodelle sind stark im Kommen. Dörrgeräte werden ebenfalls häufig angefragt, weshalb wir den P200 herausgebracht haben. Wir haben gemerkt, dass Menschen, die sich gesundheitsbewusst ernähren, sehr gern verschiedene Anwendungsbereiche ausprobieren wollen. Daran arbeiten wir, zusammen mit unseren Kunden.

Wir bedanken uns ganz recht herzlich bei Fabian Jun, Marketing Manager bei froothie, für das ausgesprochen informative und interessante Interview!

Weitere Informationen über alle Optimum-Produkte erhalten Sie auf der froothie-Homepage.

Facebook Kommentare

Kommentare