Detox Smoothies

Detox Smoothies: Mehr als ein Trend?!

„Detox Smoothies sind doch nur eine Modeerscheinung“, sagen die einen. „Es gibt kaum etwas Besseres für den Körper als eine Detox Entgiftung“, schwärmen die anderen. Wir klären, was Detox eigentlich bedeutet und ob eine Detox Diät mit Smoothies (u.a.) wirklich Sinn macht. Außerdem erfahren Sie von uns die besten Detox Zutaten und natürlich gibt’s auch die passenden Detox Rezepte dazu.

Was ist Detox und warum ist es sinnvoll?

Detox bedeutet entgiften – das hat sich mittlerweile unter vielen Gesundheitsbewussten herumgesprochen. Deshalb müsste die Frage besser lauten: Warum Detox? Dazu unternehmen wir einen kurzen Exkurs in unseren Körper. Hier können aus vielerlei Gründen können giftige Schlacken entstehen – die Hauptursache ist ungünstige Ernährung, aber auch Stress, Umweltgifte, Strahlung, Arzneimittel und einiges mehr.

Nehmen Schlacken und Giftstoffe im Körper überhand, kann er sie auf natürlichem Wege nicht mehr abtransportieren. Das Fatale ist, dass diese Substanzen sich genau an den Öffnungen anlagern, durch die normalerweise Sauerstoff, Nährstoffe, Enzyme, Eiweiß- und andere Moleküle sowie weitere wichtige Stoffe in Ihre Körperzellen gelangen.

Werden die Zelleingänge nun durch Giftstoffe verbarrikadiert, gerät der Zellstoffwechsel ins Stocken und Gesundheit und Wohlbefinden werden beeinträchtigt. Die Folgen können vielfältig sein: Sie beginnen bei frühzeitiger Hautalterung und ausfallenden Haaren, gehen über Erschöpfung und häufige Kopfschmerzen und können bis zu schweren chronischen Erkrankung führen, deren Aufzählung wir uns und Ihnen an dieser Stelle ersparen.

Falsche Nahrungsmittel sind das Grundübel

Die Schulmedizin bestreitet zum Großteil bis heute vehement diesen Prozess und behauptet, dass der Körper alleine in der Lage ist, sich zu entgiften. Andererseits gibt es viele Ernährungswissenschaftler und Ärzte sowie zahlreiche seriöse Alternativmediziner und Heilpraktiker, die die Notwendigkeit einer aktiven Entgiftung befürworten.

Bei der Detox Entgiftung nehmen Sie normalerweise keine Medikamente ein und benötigen auch keine großartige Therapie mit zig Arztbesuchen. Vielmehr geht es darum, die eigene Lebensweise zu hinterfragen und so viel wie möglich davon wegzulassen, was für die Schlackenbildung und Giftzufuhr verantwortlich ist. Gleichzeitig setzen Sie bei einer Detox Diät verstärkt auf gesündere Gewohnheiten wie Sport, Aufenthalt an der frischen Luft, viel Entspannung und vor allem eines – mehr Detox Lebensmittel in Ihrem Speiseplan.

Denn eine der Hauptursachen für Übersäuerung und Verschlackung des Körpers der heutigen Menschen sind nun mal die falschen Nahrungsmittel – da führt kein Weg dran vorbei. Die Übeltäter sind die sauer verstoffwechselten Lebensmittel. Dazu gehört Fastfood in jeglicher Form, also nicht nur Burger & Co., sondern auch Fertigpizzen, Dosen“futter“, Mikrowellennahrung, Kekse, Chips usw. Auch Wurst, Fleisch und Milchprodukte können den Körper übersäuern, ebenso wie alles mit Weißmehl, Zucker und ungesunden Fetten. Letzteres gilt daher auch als „no go im grünen Smoothie“. Süße Limonaden zählen ebenfalls zum „Gefahrengut“, genau wie Cola, Kaffee oder Alkohol.

Belassen wir es dabei – Sie haben das Prinzip sicherlich verstanden. Kurz noch: Es gibt hier Unterschiede zwischen Bio-Lebensmitteln und konventionellen Produkten. Alleine etwaige Gifte und Zusatzstoffe, die in letzteren enthalten sind, drohen die Übersäuerung zusätzlich zu verschlimmern.

Detox Smoothies: Was ist dran am Trend?

Bei der Detox Ernährung werden verstärkt oder ausschließlich basisch verstoffwechselte Lebensmittel verzehrt. Diese sind sozusagen der Gegenpol zu den sauren Nahrungsmitteln. Machen Sie eine Detox Diät, besteht Ihr Speiseplan vor allem aus frischem Obst und Gemüse, viel „Grünzeug“ und anderen gesunden Detox Lebensmitteln. Natürlich können Sie eine Detox Entgiftung auch in Ihre tägliche Ernährung einbauen. Zu beiden Varianten passen Detox Smoothies oder Detox Shakes.

Obst für Smoothies

Gesunde Obst-Zutaten für einen Smoothie

Wenn Sie Detox Smoothies selber machen, verwenden Sie die hochwertigsten Lebensmittel – am besten in Bioqualität sowie frisch und natürlich ohne irgendwelche Zusatzstoffe. „Fertig-Smoothies“ aus dem Supermarkt sollten Sie genau unter die Lupe nehmen. Vermeiden Sie beim Selber-Mixen bitte auch die Verwendung von Milchprodukten sowie Nüssen und ähnlichem. Damit sorgen Sie für eine garantierte basische Verstoffwechslung, beugen einer Übersäuerung effektiv vor und erzielen weitere positive Effekte:

  • Detox Smoothies mit viel grünen Blättern sorgen für eine gute Sättigung, so dass Sie damit eine echte Mahlzeit zu sich nehmen. Auf diese Weise kommen Sie nicht in Versuchung, noch etwas Ungesundes zu naschen oder ungünstigere Speisen zu sich zu nehmen.
  • Grüne Blätte für Smoothies

    Smoothie mit grünen Blättern in der Herstellung

  • Die basischen Lebensmittel in den selbst hergestellten Detox Shakes helfen dem Körper dabei, seinen Säure-Basen-Haushalt wieder in ein gesundes Gleichgewicht zu bringen. Zudem regen sie Ihren Organismus dazu an, verstärkt wieder körpereigene Basen zu bilden.
  • Die zahlreichen wertvollen Nährstoffe in den Detox Smoothies füllen Ihre Mineralstoffdepots auf, die infolge der Übersäuerung vermutlich mit gähnender Leere „glänzen“. Zudem unterstützen kraftvolle Antioxidantien, Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe und Chlorophyll Ihren Körper dabei, die schädlichen Gifte und Schlacken zu neutralisieren und auszuleiten.
  • Mit ihrer entzündungshemmenden Wirkung bekämpfen die Detox Lebensmittel zudem erste Übersäuerungssymptome und sich entwickelnde Entzündungsprozesse. Gerade letztere verstärken die Säurebildung im Körper, was natürlich absolut kontraproduktiv hinsichtlich Entgiftung und Entschlackung ist.
  • Nicht zuletzt stärken die Detox Smoothies aufgrund ihrer basischen Zutaten den Darm. Dieser ist bekanntermaßen ein sehr wichtiges Organ in Sachen Entgiftungsarbeit und Immunabwehr.

Wenn Sie uns also fragen, was dran ist am Detox Smoothie Trend, dann antworten wir: Jede Menge! Wir denken, dass es viele Anhaltspunkte dafür gibt, dass der heutige Mensch übersäuert und damit innerlich „vergiftet“ ist mit Schlacken und Toxinen. Und wir sind überzeugt davon, dass eine Detox Ernährung viel zu einem gesunden Körper und zum seelischen Wohlgefühl beitragen kann – wie mit Detox Smoothies.

Die 7 besten Detox Zutaten für den Smoothie

Deshalb haben wir für Sie die besten Detox Lebensmittel zusammengetragen, die Sie in ihre selbstgemachten Detox Smoothies geben können. Allesamt werden sie basisch verstoffwechselt, haben aber auch noch andere Vorzüge:

  1. Grüne Blätter: Für uns sind Detox Smoothies gleichbedeutend mit grünen Smoothies. Welches grüne Blattgemüse Sie dabei verwenden, bleibt Ihnen überlassen – wobei Wildkräuter für uns an erster Stelle stehen, gefolgt von „bitteren“ Salaten wie Endivie oder dem besonders „grünen“ Feldsalat. Auch Schwarz- oder Grünkohl sowie Gewürzkräuter wie Petersilie und Koriander stehen auf unserer Favoritenliste ganz oben. Das enthaltene Chlorophyll im „Grünzeug“ ist unverzichtbar für eine gesunde Darmflora, wirkt gegen Entzündungen und reinigt die Leber. Auch die Bitterstoffe unterstützen unser wichtigstes Entgiftungsorgan. Zahlreiche Ballaststoffe setzen zudem natürliche, entgiftende Prozesse in Gang.
  2. Wildkräuter für Grüne Smoothies

    Frisch gesammelte Wildkräuter für Smoothies

  3. Zitrusfrüchte: Dazu zählen Zitronen, Orangen, Limetten und ähnliches. Diese sind echte Vitaminbomben und enthalten zudem starke Antioxidantien, die Ihrem Körper dabei helfen, sein basisches Gleichgewicht herzustellen bzw. zu halten. So kann er auch schneller und leichter schädliche Gifte loswerden.
  4. Zitrusfrüchte im Smoothie

    Vitaminbomben im Smoothie: Unser Mix mit Zitrusfrüchten

  5. Äpfel: Diese heimische Frucht enthält neben vielen anderen wertvollen Nährstoffen auch das Pektin. Dieser Stoff nimmt Gifte aus Ihrem Körper auf und hilft bei deren Entsorgung. Die Glukosesäure im Apfel hilft dem Organismus zudem dabei, Chemikalien und Schwermetalle loszuwerden. Die enthaltenen Ballaststoffe helfen bei der Entgiftung, während das antioxidative Quercetin sowie Gerbstoffe entzündungshemmende Eigenschaften besitzen.
  6. Ananas: Diese köstliche Frucht enthält u.a. Bromelain. Es vertreibt Parasiten aus dem Darm und unterstützt die Körperzellen dabei, Zell-Abfall zu entsorgen – es wirkt quasi wie eine Müllabfuhr. Zudem wird das Enyzm als blutreinigend beschrieben.
  7. Graspulver: Gerstengras oder Weizengraspulver sind enorm basisch wirkende Zutaten für Ihre Detox-Smoothies und sorgen für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt. Zudem enthalten sie hochkonzentrierte Nährstoffe und können Gifte im Darm binden.
  8. Gerstengras Detox Smoothie

    Basisch wirkendes, selbst gezogenes Gerstengras für Detox Smoothies

  9. Ingwer: Diese köstliche Zutat zählt mit zu den besten Gewürzen für Smoothies und ist reich an Scharfstoffen, welche die Verdauung sehr gut in Schwung bringen. Dadurch werden die Abfallstoffe schneller abtransportiert und Ihr Körper beim Entgiften unterstützt. Zudem haben sie keimtötende und entzündungshemmende Eigenschaften.
  10. Ingwer im Detox Smoothie

    Ingwer als Gewürz-Zutat für den Detox Smoothie

  11. Kokos: Es sorgt für eine exotische Komponente bei Ihrer Detox Ernährung und hat zudem eine entgiftende Wirkung. Es soll durch seine antimykotische Wirkung Pilze abtöten und kann außerdem schädliche Bakterien im Körper minimieren.

Detox Smoothies selber machen

Die folgenden drei Detox Smoothie Rezepte passen hervorragend in eine Detox Diät oder auch in eine dauerhaft durchgeführte Detox Ernährung. Wenn Sie jetzt noch den richtigen Mixer zu Hause haben, dann können Sie so selbst auf einfache Weise Ihre gesunden Detox Smoothies machen:

Grüner Detox Smoothies

Grüner Detox Smoothie im Bianco-Mixbecher

Grüner Exot

  • 5 Blätter Grünkohl
  • 1 Handvoll Feldsalat
  • ½ Ananas
  • ½ Pampelmuse
  • 1 Kiwi
  • 1 EL Kokosöl oder –fett
  • Wasser nach eigenem Geschmack

Detox-Power

  • 1 Handvoll junger Löwenzahn
  • 3 Stängel Petersilie
  • 1 Banane
  • 1 Apfel
  • ¼ Honigmelone
  • 1 EL Gersten- oder Weizengraspulver
  • Wasser nach eigenem Geschmack

Zitrus-Kraft

  • 7 Endivienblätter
  • 1 Handvoll Spinat
  • 2 Orangen
  • 2 Mandarinen
  • Saft ½ Zitrone
  • 1 daumennagelgroßes Stück Ingwer
  • Wasser nach eigenem Geschmack

Facebook Kommentare

Kommentare