Grüner Smoothie mit Grünkohl

Mit dem Grünkohl-Smoothie fit durch den Winter

In der kalten Jahreszeit geht’s vor allem darum, die Immunkräfte in Schwung zu halten. Da ist ein Vitamin C-reicher Grünkohl Smoothie genau das richtige, zumal das regionale Gemüse gerade jetzt Saison hat. Dass Grünkohl ein echter Star im grünen Smoothie ist, liegt in erster Linie an seiner hohen Nährstoffdichte.

Informationen rund um das gesunde Wintergemüse

  • Saison und Geschmack des Grünkohls: Der frische Grünkohl hat von November bis Februar Saison. Sie bekommen ihn hin und wieder auch außerhalb dieser Zeiten zu kaufen. Dass er dennoch als klassisches Wintergemüse gilt, liegt vor allem daran, dass sich sein eher herber, scharfer Geschmack erst durch späte Ernte und kühle Temperaturen in eine angenehmere Süße verwandelt. Wenn Sie das Gemüse auch zu anderen Jahreszeiten genießen wollen, greifen Sie am besten zur gefrorenen Variante. Ansonsten ist der Geschmack des Grünkohls im Smoothie zwar anfangs gewohnheitsbedürftig, aber hier macht die Dosis den Geschmack und die Gewohnheit steigert den Genuss zusehends. Später erhalten Sie noch einige Tipps dazu.
  • Geschichte und Verwendung des Grünkohls: In Deutschland erscheint der Grünkohl im 16. Jahrhundert das erste Mal in Kräuterbüchern. Er fühlt sich in unseren Gefilden sehr wohl und kann den ganzen Winter über geerntet werden. Im Norden unseres Landes stellt er in gekochter Form ein regelrechtes Traditionsessen dar. In den USA wird der Grünkohl schon länger als „Superheld“ unter den Gemüsesorten gefeiert, u.a. in Form von Kale Chips, Salat oder im Gemüsesaft. Zudem findet sich bei immer mehr gesundheitsbewussten Menschen und Smoothie-Fans ein grüner Smoothie mit Grünkohl auf dem Speiseplan.
  • Grünkohl kaufen: Im Supermarkt sollten Sie darauf achten, dass die gekrausten Blätter schön tief-grün und knackig aussehen. Teile mit welken, trockenen Blattspitzen, gelben oder braunen Stellen lassen Sie besser links liegen. Um Pestizid-Rückstände zu vermeiden, empfehlen wir den Kauf von Bio-Grünkohl.
  • Grünkohl lagern: Das Gemüse lässt sich gut im Gemüsefach frisch halten. Bewährt hat sich, die Blätter in ein feuchtes Geschirrtuch gewickelt dort aufzubewahren. Dann bleiben sie einige Tage frisch. Auch die Aufbewahrung in einem luftdichten Behälter kann sinnvoll sein oder das Einfrieren der Blätter. Halten Sie den Grünkohl von Obst und Gemüse wie Tomaten oder Äpfeln fern, die Ethylen produzieren. Denn sonst werden seine grünen Blätter schnell überreif (weitere Tipps zur Lagerung von Obst & Gemüse)

Die wertvollen Inhaltsstoffe des Grünkohls

Einen Winter-Smoothie mit Grünkohl aufzuwerten, macht schon alleine wegen des hohen Vitamin C-Gehaltes Sinn. Bereits 100 g Grünkohl sollen ausreichen, um einen Erwachsenen mit der täglich empfohlenen Vitamin C-Menge zu versorgen.

Grüner Smoothie mit Grünkohl

Gesunder Gemüse-Smoothie im Winter

Ebenso beeindruckend ist die Eisen- und Kalziummenge des Gemüses. Das macht den Grünkohl vor allem für die vegetarische Ernährung so wertvoll. Er soll sogar mehr Eisen als Rindfleisch und darüber hinaus mehr Kalzium als Milch enthalten.

Der Grünkohl wird zudem von vielen als das Superfood unter den Kohlsorten bezeichnet. Wenn wir als Definition eines solchen Lebensmittels ein besonders nährstoffreiches Gemüse mit überdurchschnittlich großen gesundheitlichen Effekten annehmen – dann ist Grünkohl tatsächlich ein Superfood.

Denn neben den bereits genannten sind zahlreiche weitere Inhaltsstoffe enthalten wie fast alle B-Vitamine, die Vitamine A, E und K, Folsäure, Magnesium, Kalium und wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Außerdem besitzt er ein hohen Chlorophyll-, Ballaststoff- und Eiweißgehalt. Herausragend ist zudem die Vielzahl an antioxidativ wirkenden sekundären Pflanzenstoffen.

Die wichtigsten Eigenschaften des Grünkohls

Ob im Winter oder zu anderen Jahreszeiten – ein grüner Smoothie mit Grünkohl liefert Ihnen zahlreiche gesundheitliche Effekte:

  • Immunstärkend: Für einen Winter-Smoothie mit Grünkohl ist natürlich der hohe Vitamin C-Gehalt in dieser Jahreszeit besonders passend. Es ist bekanntlich DAS immunstärkende Vitamin und sorgt so in den erkältungsstarken Wintermonaten für gute Abwehrkräfte. Auch das hohe Proteinvorkommen im Grünkohl liefert eine stärkere Immunabwehr.
  • Antioxidativ: Den zahlreichen sekundären Pflanzenstoffen wird eine hohe antioxidative Wirkung nachgesagt. Antioxidantien wirken entzündungshemmend, auch in Rachen, Mund, Hals oder Nase – wieder ein Pluspunkt in der Erkältungszeit. Vor allem werden diesen Substanzen wie Sulphoraphan, Lutein oder Quercetin krebsvorbeugende bzw. krebshemmende Wirkungen nachgesagt, was teilweise auch in Studien nachgewiesen wurde.
  • Gewichtsregulierend: Sein hoher Ballaststoffgehalt, verbunden mit einer geringen Kalorienmenge, macht den Grünkohl im Smoothie zu einem tollen Lebensmittel für alle figurbewussten Menschen. Gerade im Winter neigen wir dazu, mehr Fetthaltiges zu essen und dadurch kleine Speckröllchen anzusetzen. Die Ballaststoffe bringen die Verdauung in Schwung, verhindern Heißhungerattacken und fördern die Entgiftung des Körpers. Warum also nicht mit einem grünen Smoothie abnehmen?

    Grünkohl als gesunde Zutat für grüne Smoothies

    Grünkohl als gesunde Gemüse-Zutat für grüne Smoothies

  • Entzündungshemmend: Entzündliche Prozesse sind die Ursache vieler Erkrankungen. Die Omega-3-Fettsäuren sowie das Vitamin K hemmen diese Abläufe und beugen Entzündungen vor. Somit dienen diese Inhaltsstoffe im Grünkohl der Vorbeugung von rheumatischer Arthritis und zahlreicher weiterer entzündungsbedingter Erkrankungen.
  • Verjüngend: Die enthaltenen Antioxidantien stoppen freie Radikale. Das verlangsamt den Alterungsprozess der Haut. Zudem ist das im Grünkohl enthaltene Vitamin A ein wichtiger „Rohstoff“ für schöne und gesunde Haut und Haare.
  • Cholesterinsenkend: Die Ballaststoffe haben noch einen anderen Effekt. Sie binden nämlich schädliches Cholesterin und befördern es aus dem Körper. Das bewirkt günstigere Blutfettwerte sowie ein gestärktes Herz-Kreislauf-System.

Grünkohl Smoothie – Zubereitung

Bei der Herstellung eines Winter-Smoothies mit Grünkohl können Sie wie gewohnt vorgehen und die grünen Blätter zusammen mit Ihren Lieblingsfrüchten in den Mixer geben. Das Gemüse verleiht dem Smoothie ein sehr dunkles Grün und einen leicht scharfen Geschmack.

Damit Ihnen der Gemüse-Smoothie noch besser gelingt, nun 5 Tipps für die Zubereitung eines grünen Smoothies mit Grünkohl:

  1. Grünkohl hat einen intensiveren Geschmack als viele andere Blattgemüse. Deshalb sollten Sie sich langsam daran gewöhnen. Geben Sie anfangs nur bis maximal 4 Blätter in den Smoothie. Außerdem sollten Sie zu Beginn junge Blätter vorziehen, die zarter und milder schmecken. Nach und nach steigern Sie dann die „Dosis“.
  2. Um den Geschmack etwas abzumildern, können Sie Stevia, eingeweichte Datteln oder stark aromatische Obstsorten wie Beeren oder Ananas verwenden. Gleichzeitig sollten Sie zu viel Fruchtzucker vermeiden, weil der Körper diesen mit den Mineralien aus dem Grünkohl abpuffert. Diese Nährstoffe fehlen dann an anderer Stelle.
  3. Der Grünkohl besitzt recht harte Zellwände und ist ein relativ zähes Gemüse. Deshalb empfehlen wir Ihnen einen leistungsstarken Smoothie-Mixer, um die gewünschte feine Konsistenz zu erzielen und um zu vermeiden, dass sich die Blätter um die Messer wickeln. Bei normalen Standmixern sollten Sie die Blätter daher vorher zerschneiden und besonders feste Stiele entfernen.
  4. Trinken Sie Ihren Gemüse-Smoothie mit Grünkohl möglichst gleich nach der Zubereitung. Wenn Sie ihn länger stehen lassen, wird er gelartig und dickflüssig, was nicht mehr so lecker ist. Sollte Ihnen das passieren, geben Sie noch etwas Wasser oder eine wasserhaltige Frucht hinzu.
  5. Wenn Sie der Schaum stört, der sich bei den grünen Smoothies mit Grünkohl oft bildet, verhindern Sie dies mit Eiswürfeln oder Tiefkühlobst. Das macht aber im Winter eher weniger Sinn, denn Sie wollen sich ja nicht auch noch von innen kühlen. Der Schaum ist nur ein optisches Problem und Sie können ihn einfach mittrinken.

Rezept für einen Winter-Smoothie mit Grünkohl

Grüner Smoothie mit Grünkohl

Grünkohl-Smoothie im Winter

Wir haben als Grünkohl Rezept eine mildere Variante gewählt. Wenn Sie zu den fortgeschrittenen Grünkohl-Genießern gehören, können Sie einfach dessen Menge erhöhen und den Feldsalat weglassen. Letzterer ist übrigens u.a. reich an den Vitaminen A und C. Für die Birne haben wir uns entschieden, weil es ein regionales Obst ist und zudem den Smoothie schön cremig macht. Birnen enthalten zahlreiche B-Vitamine, Vitamin C und jede Menge Mineralstoffe und Spurenelemente. Außerdem haben noch Ananas und Kokos „Einlass“ gefunden. Diese beiden Exoten ergänzen sich wunderbar und tragen einen guten Teil zum gesundheitlichen Effekt des grünen Smoothies bei. So enthält die Ananas wertvolle Enzyme, die eine gesunde Verdauung und die schlanke Linie fördern. Die im Kokos enthaltene Laurinsäure kräftigt die Immunabwehr und wirkt Entzündungen entgegen.

Smoothie-Zutaten

  • 3 mittelgroße Grünkohlblätter
  • 2 Handvoll Feldsalat
  • 1 Birne
  • 3 Scheiben Ananas
  • 1 guter EL Kokosfett
  • Wasser nach Bedarf und gewünschter Konsistenz

4 weitere Kohlsorten für den grünen Smoothie

Sie können den Grünkohl im Gemüse-Smoothie mit anderen Kohlsorten abwechseln. Wir stellen Ihnen vier nährstoffreiche und kalorienarme Varianten vor:

  1. Der Schwarzkohl (auch Palmkohl oder Toskanakohl genannt) ist so etwas wie der „wärmeliebende Bruder“ des Grünkohls. Er stammt ursprünglich aus der Mittelmeerregion und ist nicht frostresistent. Die Blätter des Schwarzkohls schmecken etwas milder und sind ein wenig weicher. Ansonsten weist er ähnliche wertvolle Inhaltsstoffe auf wie der Grünkohl: Pflanzenproteine, Eisen, Kalium und Magnesium.
  2. Wirsing als Zutat für grüne Smoothies

    Lust auf einen herzhaften grünen Smoothie mit Kohl? Dann empfehlen wir Wirsing als Zutat

    Der Wirsing ist ein echtes Wintergemüse. Es ist ein eher zarter Kohl mit einem dezent herzhaften Kohlgeschmack. Auch er hat viele gute Eigenschaften, die dem Grünkohl ähneln. Dazu gehören der hohe Gehalt an Vitamin C, Eiweiß, Chlorophyll und Eisen. Er liefert zudem mehrere B-Vitamine und Carotine.

  3. Bestimmte Weißkohlsorten sind in den Wintermonaten saisonal und regional als Lagerware verfügbar. Weißkohlblätter sind robuster als die des Wirsings, der Geschmack deftig, typisch kohlartig und wird mit etwas Süße abgerundet. Weißkohl wird in der Naturheilkunde traditionell gegen Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre eingesetzt. Er glänzt u.a. mit Bitterstoffen, Ballaststoffen und zahlreichen Antioxidantien.
  4. Spitzkohl als Zutat für grüne Smoothies

    Spitzkohl als alternative Zutat für grüne Smoothies

    Der Spitzkohl ist ein zarter Geselle mit einem besonders lieblichen, leicht nussigen Geschmack. Zwar stammt er nur im Mai und Juni aus unseren Gefilden, dennoch dürfen Sie ihn natürlich auch in Ihren Wintersmoothie geben. Der Spitzkohl liefert u.a. die Vitamine B1 und B2, Betacarotin, Kalium sowie Ascorbigen, eine Vorstufe von Vitamin C. Zudem gehört der Spitzkohl zu den besonders leicht verdaulichen Kohlsorten.

 

Facebook Kommentare

Kommentare

Bitte bewerten: Wie hilfreich ist diese Seite für Sie?
0 / 5 (0 Stimmen)