Stabmixer

Stabmixer für grüne Smoothies?

Häufig werden wir gefragt, ob man mit einem Stabmixer, auch Pürierstab oder Zauberstab genannt, grüne Smoothies zubereiten kann? Ein Grund mehr für uns nach knapp über 60 getesteten Standmixern, von preiswerten Einstiegsgeräten über Hochleistungsmixer bis hin zu Profi-Mixern, nun auch einmal etwas ausführlicher über Stabmixer zu informieren.

Unbestritten kann man mit Stabmixern u.a. Obst und Gemüse pürieren, hervorragend Mayonnaise zubereiten, Babybrei herstellen, verschiedenste Flüssigkeiten mixen, Fleisch bearbeiten, Sahne aufschlagen und mit gutem Zubehör sogar auch Kräuter oder Zwiebeln gleichmäßig hacken. Aber kann ein Pürierstab auch faserreiche Wildkräuter fein und cremig zerkleinern? Beschert mir der Stabmixer hier ein richtiges Zubereitungserlebnis mit tollem Geschmack im Ergebnis? Können auch größere Mengen Mixgut verarbeitet werden? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es zu Standmixern? Fragen über Fragen, denen wir in diesem Blogbeitrag nachgehen werden.

Stabmixer – Inhalt:

Was ist ein Stabmixer?

Ein Stabmixer ist ein vielseitiger, preisgünstiger und kompakter Mixertyp. Er besitzt einen stabähnlichen Aufbau und besteht allgemein aus einem Korpus und einem meist abnehmbaren Mixfuß. Hinzu kommt je nach Anbieter verschiedenes Zubehör bzw. austauschbare Aufsätze. Dieser Zauberstab verarbeitet zahlreiche Lebensmittel zu unterschiedlichen Konsistenzen. Er püriert, zerkleinert, hackt, knetet, mixt, raspelt oder zerschneidet – abhängig vom jeweiligen Gerät.

Grundig Stabmixer

Stabmixer von Grundig

Wie funktioniert ein Stabmixer?

Die Funktionsweise eines Stabmixers beruht vor allem darauf, dass er einhändig und leicht zu bedienen ist. Im Griff befindet sich ein Elektromotor, der ein rotierendes Messer oder ein anderes, am unteren Ende des Gerätes angebrachtes Zubehörteil über eine Antriebswelle antreibt.

Stabmixer Messer

Das Messer eines Stabmixers


Am meist ergonomisch geformten Griff des Pürierstabes können Sie bei einem guten Gerät die Geschwindigkeit in mehreren Stufen einstellen oder stufenlos regulieren, indem Sie mehr oder wenig stark auf den Knopf drücken. Gleichzeitig wird der aufgesetzte Mixfuß – oder ein entsprechend austauschbarer Aufsatz – in einen Behälter gehalten und verarbeitet die entsprechenden Lebensmittel. Je nachdem, welche Geschwindigkeitsstufe Sie wählen, erfolgt die Verarbeitung feiner oder gröber, langsamer oder schneller. Stabmixer arbeiten häufig mit Drehzahlen zwischen 10.000 und 20.000 Umdrehungen pro Minute und einer Leistung von häufig zwischen 200 und 800 Watt.

Die meisten Stabmixer werden mittels Kabel an der Steckdose angeschlossen, es gibt aber auch kabellose Produkte mit Akkus. Diese können in einer Aufladestation neu aufgeladen werden.

Anwendungsbereiche eines Stabmixers

Mit einem Pürierstab können Sie Soßen, Suppen, Babybrei, Pesto, Mayonnaise, Salsa, Vinaigrette, Hummus, Cremes, Desserts und bedingt Smoothies herstellen. Auch Brotaufstriche, Chutneys, Fruchtkonfitüre oder Marmeladen können Sie damit zubereiten. Wie gut die Qualität des Endproduktes ist, hängt immer vom jeweiligen Gerät, den Zutaten und den eigenen Qualitätsansprüchen ab 🙂

Ein hochwertiger Stabmixer püriert mit Leichtigkeit einfaches Obst und Gemüse zu einem cremigen Ergebnis oder zerkleinert es in die gewünschte Konsistenz, beispielsweise für Rohkost-Salate. Das gilt – mit entsprechenden Zubehörteilen – auch für Nüsse, Zwiebeln und Kräuter.

Ob das Gerät auch Käse und Eis bewältigen kann, hängt von der Leistungsfähigkeit und dem Zubehör ab. Die Herstellung eines grünen Smoothies, insbesondere mit faserreichen Zutaten wie Wildkräutern, in der gewünschten Konsistenz ist dagegen schwierig bis nahezu unmöglich, da die Faserstoffe der grünen Blätter viel Power benötigen, um entsprechend zerkleinert zu werden.

Manche Stabmixer eignen sich auch zum Schlagen von Sahne und Eiweiß. Andere erzeugen Milchschaum für den Kaffee oder mahlen Kaffeebohnen und Kerne.

Worauf beim Kauf eines Stabmixers achten?

Wenn Sie einen Stabmixer kaufen möchten, sollten Sie vor allem folgende Kriterien im Hinterkopf behalten: Welche Zutaten wollen Sie mit dem Pürierstab verarbeiten, wie stark wird er dabei beansprucht und wie oft benutzen Sie ihn. Darauf sollten Sie beim Kauf eines Stabmixers außerdem achten:

  • Leistung: Stabmixer besitzen in der Regel zwischen 200 und 800 Watt. Welche Leistung für Sie sinnvoll ist, hängt von den o.g. Voraussetzungen ab. Wichtiger als Wattzahl sind in unseren Augen aber die Verarbeitung und die Materialien des Gerätes. Auch die Umdrehungszahl spielt eine nicht unwesentliche Rolle.
  • Verarbeitung: Die Messer und anderen Aufsätze sollten entsprechend scharf und sinnvoll aufgebaut sein (z.B. Doppelmesser). Die Einzelteile des Pürierstabs müssen fest miteinander verbunden sein.
  • Material: Der Mixfuß sowie die anderen Zubehörteile des Stabmixers, die direkt mit den zu verarbeitenden Lebensmitteln in Berührung kommen, sollten aus Edelstahl bestehen. Plastik ist nicht so lange haltbar und verfärbt sich zudem schnell.
  • Zubehör: Überlegen Sie sich vorher genau, wofür Sie den Pürierstab benutzen wollen und schauen Sie sich an, ob die dafür nötigen Zusätze mit zum Gerät angeboten werden.
  • Preis: Bei Pürierstäben gibt es eine riesige Preisspanne. Diese beginnt bereits im ganz niedrigen Euro-Bereich, kann aber teils auch bis zu 150 Euro gehen. Für mehr Geld erhalten Sie in der Regel auch mehr Qualität oder zumindest mehr Funktionalität. Wenn Sie einen Pürierstab kaufen, sollten Sie deshalb immer das Preis-Leistungs-Verhältnis abwägen – am besten anhand der eingangs erwähnten Punkte.
  • Hersteller: Ein No-Name-Produkt birgt immer die Gefahr, dass es nicht gut verarbeitet ist, der Motor schnell heiß läuft, es nicht die gewünschte Leistung erbringt oder schneller etwas daran kaputt geht. Namhafte Hersteller von Stabmixern sind dagegen beispielsweise Bosch, Braun, WMF, Philipps, Siemens, Krups, AEG, KitchenAid, ESGE oder Kenwood.
  • Handhabung: Hier sollten Sie sich anschauen, wie der kleine Mixer zu bedienen ist – ob der An- und Abstellknopf beispielsweise feststellbar ist, falls Sie längere Zeit mit dem Gerät arbeiten. Ein weiteres Kriterium ist die Bedienung des Pürierstabes mit nur einer Hand – alles andere wäre unserer Meinung nach „am Thema vorbei“. Wichtig ist in unseren Augen zudem, dass es mehrere Geschwindigkeitsstufen gibt – denn so können Sie das gewünschte Ergebnis viel besser beeinflussen. Auch die ergonomische Form und die Breite des Griffes sollten Sie beachten, weil die Hand sonst schnell ermüden könnte. Bei Pürierstäben, die sich zusammenbauen und an die sich weitere Zubehörteile anbringen lassen, sollte dies leicht und einfach funktionieren. Diese und weitere Aspekte werden wir in unseren Stabmixer Tests berücksichtigen und bewerten, da Sie nicht alles so ohne weiteres im Vorhinein erkennen können.
  • Reinigung: Für eine schnelle und leichte Reinigung sollte der untere Teil des Mixers abnehmbar sein. Bei Geräten, die aus einem Stück bestehen, sollten sich am Spritzschutz kleine Öffnungen befinden, weil dann das Reinigen unter fließendem Wasser leichter geht.

Stabmixer Test

Um einen Stabmixer in der Praxis zu testen und zu einem Testurteil zu kommen, müssen mehrere Kriterien genau unter die Lupe genommen werden.

  • Der erste Eindruck: Sieht das Modell ausreichend stabil und hochwertig aus? Wie ist das Design?
  • Produkteigenschaften: Wie sind die Maße des Stabmixers? Nimmt der Pürierstab viel Platz weg?
  • Leistungsmerkmale: Mit viel Watt arbeitet der Motor? Wie hoch sind die Umdrehungszahlen pro Minute? Wie viele Messer hat der Stabmixer? Wie ist deren Anordnung und aus welchem Material bestehen diese?
  • Funktionen: Hat der Stabmixer mehrere Geschindigkeitsstufen? Ist der Zauberstab sogar mit einer Turbo-Taste ausgestattet?
  • Bedienung: Ist das Küchengerät leicht zu bedienen? Wie liegt der Stabmixer in der Hand? Sind einzelne Teile abnehmbar?
  • Sicherheit: Hier wäre beispielsweise zu klären, ob es einen Überhitzungsschutz gibt?
  • Besonderheiten / Zubehör: Bei einigen Mixern könnte das zum Beispiel ein ergonomischer Griff sein. Oder ein hochwertiger Edelstahl-Fuß, ein extra Mixbecher im Lieferumfang oder ein Soft Touch Gehäuse?
  • Lautstärke: Wie laut ist ein Stabmixer?
  • Mixergebnisse: Wie gut sind die Mixergebnisse?
  • Variabilität: Welche Anwendungsbereiche sind möglich und welche Zutaten können besonders gut püriert werden?
  • Reinigung: Sind die einzelnen Teile spülmaschinenfest? Wie leicht lässt sich der Pürierstab per Hand reinigen? Wie gut ist der Pürierstab auseinander- und wieder zusammenzubauen?
  • Garantie: Welche Garantie gibt der Hersteller auf das kleine Küchengerät?
  • Lieferumfang: Gibt es ein extra Zubehör wie Ersatzteile oder einen to-go-Mixbecher? Wie ausführlich ist die Bedienungsanleitung? Gibt es ein Heft mit Stabmixer-Rezepten?
  • Preis: Stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis?

Durch die verschiedenen Stabmixer Tests kann man einen guten Vergleich durchführen und am Ende einen Stabmixer Testsieger pro Gerätetyp, Preisklasse oder Hersteller ermitteln, der im Durchschnitt bei allen getesteten Kriterien am besten abgeschnitten hat.

Unsere Produktempfehlungen

In unseren Empfehlungen für Pürierstäbe haben wir drei verschiedene Preiskategorien berücksichtigt und stellen dabei jeweils unseren Favoriten vor:

Bosch MSM 6250 Stabmixer

Dieser Bosch Stabmixer liegt gut in der Hand und ist solide und stabil verarbeitet. Der Motor arbeitet angenehm leise und mit 400 Watt erfüllt er normale Ansprüche in puncto Leistung und Qualität mit Leichtigkeit. Sie können mit diesem Pürierstab Obst, Gemüse, Nüsse und ähnliche Lebensmittel problemlos pürieren, zerkleinern und shaken. Dabei spritzt das Gerät kaum, was sehr angenehm ist. Es gibt eine Turbotaste, bei dem der Bosch Stabmixer maximale Leistung zeigt. Beim Crashen von Eis stößt er allerdings an seine Grenzen. Von Nachteil bei längerer Benutzung ist, dass der Bedienknopf immer gedrückt bleiben muss. Der Mixfuß besteht aus Edelstahl, kann abgenommen und in der Spülmaschine gereinigt werden. Zudem kann er mit einem speziellen Mechanismus leicht an- und abgebaut werden. Mitgeliefert wird ein Mixbecher mit luftdicht verschließbarem Deckel, so dass Sie bestimmte Speisen wie Fruchtsäfte einige Zeit darin aufbewahren können. Beim Abnehmen des Mixfußes sollten Sie etwas vorsichtig vorgehen, um die Gummiteile nicht zu verletzen.

Bosch Stabmixer kaufen

Braun MQ 745 Aperitive 7 Stabmixer

Der Braun Stabmixer liegt preislich im mittleren Segment und ist gleichzeitig mit knapp 850 Gramm das Leichtgewicht unter den vorgestellten Pürierstäben. Er weist starke 750 Watt auf und eine besondere Technologie: Je stärker man auf die Taste drückt, desto stärker wird die Leistung. Wenn man sich an diese Funktion gewöhnt hat, ist es ziemlich komfortabel und man kann auch größere Mengen zerkleinern – ob Obst, Gemüse, Nüsse, Hartkäse, Fleisch oder Eis. Für kleinere Mengen, beispielsweise leicht zu mixende Kräuter, eignet sich der mitgelieferte Zerkleinerer hervorragend. Auch ein Schneebesen gehört zum Zubehör, mit dem Sie Eiweiß und Sahne schnell und einfach steifschlagen und Desserts, Quark und ähnliches schaumig rühren können. Alle Zubehörteile sind aus Edelstahl und lassen sich leicht an- und abbauen. Beim Pürierstab von Braun können Sie mit dem Standmixeraufsatz auch Mixgetränke herstellen. Das Gerät arbeitet sauber und relativ geräuscharm. Wir bemerken zudem ein in dieser Klasse vergleichsweise erstaunliches cremiges Ergebnis. Leider ist das Kabel häufig im Weg und man muss aufpassen, dass es nicht in die Speisen gerät. Zudem wirken einige Plastikeinfassungen etwas instabil – muss aber noch beobachtet werden.

Braun Stabmixer kaufen

ESGE-Zauberstab G 200 Gastro

Für den bewährten Klassiker unter den Stabmixern von der Marke ESGE müssen Sie schon mehr investieren. Dafür erhalten Sie mit dem ESGE Zauberstab einen robusten und hochwertigen Pürierstab. Er verfügt zwar „nur“ über 200 Watt Leistung und 2 verschiedene Geschwindigkeitsstufen, schafft aber fast alle Aufgaben spielend leicht – sogar auch größere Mengen. Seine hohe Leistungsfähigkeit ist mitunter in der Umdrehungszahl von 17.000 Umdrehungen/Minute begründet, die für einen Stabmixer im hohen Bereich liegt. Für flexibles Arbeiten werden als Zubehörteile Multifunktionsmesser sowie Schlag- und Quirlscheibe mitgeliefert, die alle aus Edelstahl bestehen. Super ist auch das Spiralkabel, das Sie bis auf 1,50 Meter ausziehen können. Der ergonomische Griff sorgt dafür, dass das knapp über einen Kilogramm schwere Gerät auch nur mit einer Hand leicht zu handhaben und zu führen ist. Auch die Schalter lassen sich super leicht bedienen. Mit dem Zauberstab Mixer kann Rührteig hergestellt, Sahne in nur 20 Sekunden mit der Quirlscheibe steif geschlagen und aus gefrorenen Erdbeeren Eis hergestellt werden. Aber grüne Smoothies mit faserreichen Zutaten sind einfach noch einmal ein andere Hausnummer und ergo nur schwer umzusetzen.

Durch die lange Antriebswelle wird das Gehäuse beim Pürieren etc. nicht mit beschmutzt und man spart sich die Reinigung, der Rest kann in den Geschirrspüler. Achten Sie unbedingt darauf, nach Gebrauch den Stecker zu ziehen, denn es gibt keine Sicherheitsschaltung und die Schalter reagieren recht sensibel.

ESGE Zauberstab kaufen

Vergleich: Stabmixer versus Standmixer

Beide Küchengeräte haben natürlich ihre Berechtigung und jedes hat seine Stärken und Schwächen. In der folgenden Tabelle haben wir den Stabmixer Vergleich mit Standmixern für Sie zusammengefasst:

KriteriumErläuterungWer liegt vorne?
EinsatzbereitschaftEin Stabmixer ist schnell zur Hand und einsatzbereit. Das gilt für den Standmixer genauso.Unentschieden
LautstärkeStabmixer sind vor allem im Vergleich zu Hochleistungsmixern oder Profigeräten spürbar leiser und landen häufig zwischen 70 und 80 Dezibel. Die Mixer dagegen liegen meist zwischen 80 und 95 Dezibel.Vorteil Stabmixer
FlexibilitätZwar können Sie einen Pürierstab für vieles verwenden, dennoch ist ein Standmixer noch variabler im Einsatz. Sie gelten als wahre Küchen-Allrounder.Vorteil Standmixer
PlatzStabmixer sind kleiner und handlicher als Standmixer. Letztere benötigen relativ viel Platz und sind in der Regel auch schwerer.Vorteil Stabmixer
HandhabungEin Stabmixer ist leichter und einfacher zu handhaben als ein Standmixer, der häufig mehrere Funktionen hat, mit denen man sich erst einmal vertraut machen muss.Vorteil Stabmixer
FunktionalitätStandmixer haben meist ein Vielfaches an unterschiedlichen Funktionen im Gegensatz zu Stabmixern, die das Mixen in vielerlei Hinsicht nochmals auf ein höheres Niveau bringen. Zum Beispiel Geschwindigkeitssteuerungen, Automatikprogramme, eine Pulse-Taste, Einfüllöffnungen, Wechselbehälter, Reinigungsprogramme etc.Vorteil Standmixer
BedienbarkeitFür die Bedienung eines Stabmixers benötigen Sie während der Anwendung mindestens eine freie Hand, einen Standmixer mit Automatikprogrammen dagegen schalten Sie an und er arbeitet alleine weiter, ohne dass Sie dabeistehen müssen. Zudem ist der Kraftaufwand beim Bedienen eines Standmixers nahezu bei Null.Vorteil Standmixer
MixergebnisDas kann allgemein betrachtet nur schwer miteinander verglichen werden, weil es darauf ankommt, was Sie mixen. Bei einem Großteil aller Zubereitungen liegen allerdings die Standmixer vorne. Auch beim Mixen grüner Smoothies mit faserreichen Zutaten ist dies ganz klar der Fall (feiner, cremiger).Vorteil Standmixer
Anspruchsvollere ZubereitungenGeht es um herausfordernde Zubereitungen wie zum Beispiel selbstgemachtes Mandelmus, hat ein guter Standmixer deutlich die Nase vorn.Vorteil Standmixer
ZeitaufwandStandmixer arbeiten in der Regel kraftvoll und schnell, während ein Pürierstab einiges mehr an Zeit oder zwischendrin Pausen benötigt um nicht zu überhitzen.Vorteil Standmixer
PreisPürierstäbe sind in der Anschaffung allgemein günstiger, vor allem, wenn Sie diese mit einem Hochleistungsmixer wie einem Bianco Primo oder gar Profimixer wie dem Vitamix Pro 750 vergleichenVorteil Stabmixer

Aus unserem Vergleich geht hervor, dass es keinen generellen Sieger gibt. Die Entscheidung welcher der beiden Küchenmixer besser geeignet ist, hängt von dem jeweiligen Anwender, seinem Verhalten, seinen Qualitätsansprüchen und den Rahmenbedingungen wie beispielsweise Budget oder verfügbarer Platz in der Küche ab.

FAQs

Welche Typen gibt es bei Stabmixern?

Die Vielfalt ist mittlerweile sehr groß. Sie beginnt bei sehr einfachen Pürierstäben aus einem Stück, reicht zu zweiteiligen Stabmixern über Geräte mit mehreren Funktionen und Aufsätzen bis hin zu Profigeräten mit jeder Menge Zubehörteilen. Bei den billigen Geräten findet sich ein großer Plastikanteil, während bei hochwertigen Stabmixern die wichtigsten Teile aus Edelstahl bestehen und ansonsten stabiler Kunststoff benutzt wird. Zudem unterscheidet man zwischen Stabmixern, die entweder per Kabel oder per Akku mit Strom versorgt werden. Die beliebtesten Modelle finden Sie hier.

Wodurch zeichnet sich die Funktionsweise eines guten Stabmixers aus?

Einerseits hängt dies natürlich von Ihren Bedürfnissen und Anforderungen ab. Gleichzeitig sollten Sie auf eine leichte Bedienung, einen leisen Motor, regelbare Geschwindigkeitsstufen, Spritzschutz, gute Handhabbarkeit mit geringem Gewicht und – je nach Bedarf – entsprechendes Zubehör achten. Letztlich entscheidet das Preis-Leistungs-Verhältnis, ob es sich um einen guten Mixer handelt.

Wie wichtig ist die Leistung eines Stabmixers?

Dies hängt davon ab, wofür Sie den Pürierstab nutzen möchten. Für einfachere Zubereitungen wie Getränke oder Soßen reichen 200 bis 400 Watt aus. Bei Billiggeräten mit geringer Wattzahl geht allerdings der Motor oft schneller kaputt, weil er sehr hochtourig laufen muss, um die notwendige Umdrehungszahl zu erreichen. Wenn Sie dem Stabmixer auch anspruchsvollere Aufgaben übertragen wollen wie Teig kneten, Eis crashen oder härtere Lebensmitteln zerhacken, empfehlen wir Geräte mit 600 bis 800 Watt.

Ausnahme: Einige wenige hochwertige Geräte, die über eine hohe Umdrehungszahl verfügen, können auch mit geringeren Wattzahlen erstklassige Arbeit leisten.

Was ist das Besondere an einem Profi Stabmixer?

In einer Profi Küche muss es schnell gehen, werden große Mengen und anspruchsvolle Zutaten verarbeitet. Deshalb muss ein Profi Stabmixer stabil verarbeitet sein, aus hochwertigen Materialien bestehen und über leistungsfähige Motoren verfügen. Zudem sind die einzelnen Zubehörteile schnell und einfach auszutauschen und zu reinigen.

Welches Zubehör für Stabmixer gibt es?

Für Pürierstäbe gibt es sehr unterschiedliches und gleichzeitig vielfältiges Zubehör, wie beispielsweise:

  • zusätzliche (Hack-) Messer für härtere Lebensmittel oder Kräuter
  • Mixbecher, Rührschüsseln oder ähnliches
  • Schneebesen
  • unterschiedliche Schneideeinsätze zum Schneiden und Raspeln
  • Messerscheiben
  • Eiscrusher
  • anbringbare Geräte zum Verarbeiten von Fisch oder Fleisch
  • Wandhalterung
Russell Hobbs Stabmixer

Ein Russell Hobbs Stabmixer mit viel Zubehör

Kann ich mit einem Stabmixer grüne Smoothies herstellen?

Aufgrund der gerätespezifischen Eigenschaften und der geringeren Leistungsfähigkeit ist die Herstellung von grünen Smoothies mit Stabmixern kaum möglich. Vor allem grünes Blattgemüse oder Pflanzenteile sind zu zäh für einen Stabmixer. In einem Handmixer können höchstens einfache Smoothies mit hohem Flüssigkeitsanteil und weichen Obstsorten hergestellt werden und selbst dann wird das Ergebnis nie so fein wie im Standmixer.

Wie reinige ich einen Stabmixer?

Besteht der Pürierstab aus einem Stück, halten Sie das vordere Teil unter fließendes Wasser oder tauchen es vorsichtig ins Spülbecken. Ist der Mixfuß abnehmbar, können Sie ihn ganz normal abspülen oder in den Geschirrspüler legen, wenn der Hersteller entsprechende Angaben dazu gemacht hat. Den Korpus wischen Sie mit einem feuchten Lappen ab. Hartnäckige Verunreinigungen werden am besten mit einer kleinen Bürste sauber. Achten Sie darauf, den Stabmixer sofort nach Gebrauch zu reinigen, damit die Speisereste nicht antrocknen können.

Wie sinnvoll sind Stabmixer mit Akkubetrieb?

Gerade in Profi Küchen werden Stabmixer mit Akkus gerne verwendet, weil dann kein Stromkabel im Wege sein kann. Allerdings sind Akku-Stabmixer im normalpreisigen Bereich häufig nicht so leistungsfähig bzw. müssen häufiger nachgeladen werden. Wir empfehlen daher Stabmixer für die Steckdose, deren Gebrauch nach kurzer Zeit ebenfalls unkompliziert ist.

Wann ist ein Stabmixer für mich sinnvoll – und welcher passt zu mir?

Ein Pürierstab ist dann für Sie sinnvoll, wenn Sie ihn für die Anwendungen einsetzen möchten, für die er gut geeignet ist – wir haben eingangs darüber geschrieben. Für welches Modell Sie sich entscheiden, hängt u.a. ab von

  • den Speisen, die Sie zubereiten möchten
  • der Häufigkeit der Nutzung
  • der benötigten Menge
  • Ihren Ansprüchen an Qualität und Bedienung des Gerätes
  • Ihrem Budget
  • den benötigten Zubehörteilen
  • Ihren Vorstellungen vom Design

Welche Stabmixer Rezepte gibt es?

Es gibt Stabmixer Rezepte für Suppen, Desserts, Shakes, Gazpacho, Mayonnaise, Pürrees, Paste, Soßen und vieles mehr. Manche Anbieter stellen bei der Lieferung eines Gerätes auch Rezepte für diese zur Verfügung. Noch leichter kommen Sie an Pürierstab Rezepte, indem Sie auf die Websites der einzelnen Anbieter schauen. Für den ESGE-Zauberstab gibt es sogar ein Kochbuch.

Fazit

Ein Stabmixer ist ein überaus praktisches und nützliches Küchengerät. Es ist schnell zur Hand, nimmt nicht viel Platz weg und ist leicht zu bedienen. Zahlreiche Lebensmittel können Sie damit verarbeiten und köstliche Gerichte herstellen. Allerdings hat ein Pürierstab auch seine Grenzen, wenn es um anspruchsvollere Zubereitungen geht.

Ein grüner Smoothie beispielsweise wird mit einem Stabmixer trotz etwaig vorhandener Muskelkraft niemals mit so viel Leichtigkeit und Schnelligkeit hergestellt wie mit einem guten Stand- oder Hochleistungsmixer und wird auch nicht annähernd so smooth und vor allem fein wie gewünscht.

Außerdem können Sie einen Stabmixer nur begrenzt einsetzen, während ein Standmixer oftmals eine viel höhere Anwendungsvariabilität besitzt. Deshalb kann ein Stabmixer in unseren Augen zwar eine wertvolle und praktische Ergänzung für die Küche sein, aber keinesfalls ein sinnvoller Ersatz für einen guten Standmixer sein.

Facebook Kommentare

Kommentare