ThermoCook Küchenmaschine

ThermoCook Test und Erfahrungen

Heute machen wir einmal einen kleinen Ausflug in die moderne multifunktionale Welt der Küchengeräte. Nachdem vor einigen Monaten in einer deutschen TV-Sendung im Rahmen der Zubereitung grüner Smoothies drei unterschiedliche Mixer (Vitamix, Nutribullet, Gourmet-Max) mit einer Küchenmaschine (Thermomix) verglichen wurden, möchten auch wir als leidenschaftliche Smoothie-Fans einmal ein derart trendiges Küchengerät genauer unter die Lupe nehmen. Da wir es uns auf unserer Seite smoothie-mixer.de zur Aufgabe gemacht haben die besten Mixer zu testen und deren Mixergebnisse miteinander zu vergleichen, interessiert uns auch hier in erster Linie ob und wie fein und cremig eine Küchenmaschine grüne Smoothies mixen kann.

Darüber hinaus sind wir aber auch sehr gespannt, welche weiteren Funktionen und Anwendungsbereiche uns erwarten. Um in den Genuss möglichst vieler Gerichte zu kommen, haben wir uns für den ThermoCook des Herstellers Optimum mit zahlreichen Funktionen entschieden – u.a. mit einem extra Smoothie-Programm. Ehe wir mit dem ersten Smoothie-Test beginnen, möchten wir Ihnen vorab aber einmal kurz die Küchenmaschine etwas näher vorstellen:

Eigenschaften

ThermoCook Küchenmaschine

ThermoCook Küchenmaschine von Optimum


ThermoCook Zubehör
Leistung

  • 500-Watt-Motor
  • 1000-Watt-Heizelement
  • 60 bis 6500 U/min
  • 37°C bis 120°C

Funktionen

  • 15 Funktionen / Programme (Details im weiteren Testbericht)
  • inkl. DIY-Anpassung
  • Pulse-Funktion
  • Timer
  • Temperaturanzeige

Mixbecher

  • 2,0 Liter Fassungsvermögen
  • 0,5 Liter Markierungen
  • Abnehmbar
  • Material Edelstahl
  • Klingeneinsatz
  • Zum Mixen und Kochen geeignet

Bedienung

  • Automatikprogramme (15 Programme)
  • Manuelle Steuerung (Geschwindigkeit, Zeit, Hitze, …)

Sicherheit

  • Mixbecher-Deckel Sensor
  • Überlastungsschutz
  • Überhitzungsschutz

Zubehör / Lieferumfang

  • Großer Dampfaufsatz: 3,0 Liter
  • kleiner Dampfaufsatz: 2,6 Liter
  • ThermoCook Dampfgaren

    Dampfaufsatz

  • Glasdeckel (passend für beide Aufsätze)
  • Metallkorb
  • Messerstern
  • ThermoCook Messerstern

    Messerstern

  • Mixaufsatz
  • ThermoCook Mixaufsatz

    Mixaufsatz

  • Knetwelle
  • ThermoCook Knethaken

    Knetwelle

  • Bedienungsanleitung
  • Rezeptbuch
  • Spatel

Sonstiges

  • Spülmaschinenfest: Messer, Deckel und Mixzubehör sind spülmaschinenfest
  • Gewicht: 7,16 kg
  • Maße (B x H x T): 40 x 30 x 18 cm
  • Farben: Weiß, silber

ThermoCook – ein Allrounder

Eine Küchenmaschine hat den Vorteil, dass man diese als allumfassenden Helfer in der Küche einspannen kann. Unser Testgerät bietet seine Dienste wie folgt an:

  • Mixen
  • Hacken
  • Schlagen
  • Mischen
  • Emulgieren
  • Mahlen
  • Kneten
  • Kochen
  • Rühren
  • Dampfgaren
  • Präzises Erhitzen
  • Pürieren
  • Dünsten
  • Sautieren
  • Zerkleinern
  • Langsam kochen
  • Aufschlagen
  • Erhitzen
  • Quirlen

Bedienung

ThermoCook Automatikprogramme

Die 15 Automatikprogramme des ThermoCook

Der ThermoCook ermöglicht eine komfortable Steuerung sowohl über automatisierte Programme als auch über manuelle Einstellungen. Dabei können Sie neben den Geschwindigkeitsstufen von 1-10 und einer praktischen Pulse-Funktion, einen Timer von 1 Sekunde bis zu 12 Stunden konfigurieren, die Temperatur variieren von 37-120° und sogar als extra Schmankerl benutzerdefinierte Programme verwenden. Oder Sie profitieren von den oben aufgezählten Automatikprogrammen und lassen die Küchenmaschine einfach einmal für sich alleine arbeiten. Die Laufzeit, Intensität und die Geschwindigkeitsstufen sind bei automatischen Programmen bereits voreingestellt, so dass sich der Anwender während der Zubereitung problemlos anderen Dingen widmen kann. Man kennt diese hilfreiche Möglichkeit der Anwendung bereits von Hochleistungsmixern, wo gerne der Begriff “smart blending” verwendet wird.

Hier nochmals kurz alle Vorteile von Automatikprogrammen für Sie zusammengefasst:

  • Einfache Zubereitung
  • Verringerung des eigenen Arbeitsaufwandes
  • Bequeme und sichere Herstellung verschiedenster Gerichte
  • Zeit-Gewinnung: Die Küchenmaschine arbeitet alleine, während der Anwender parallel andere Dinge erledigen kann.
  • In den meisten Fällen sehr gute Ergebnisse
  • Idealer Einstieg für Anfänger mit nur wenig vorhandener Küchenroutine
  • Effizient, lecker und stressfrei

Um das jeweils passende Zubehör im Mixbecher auszutauschen, können Sie wie folgt vorgehen:
Einfach den Mixbecher umdrehen, die im Foto abgebildete Fixierklammer gegen den Uhrzeigersinn drehen, den nun lockeren Einsatz durch den neuen auswechseln und wieder verschrauben.

ThermoCook Mixbecherboden

Fixierklammer für den Mixbechereinsatz

Sicherheit

Die Küchenmaschine kann nur dann in Betrieb genommen werden, wenn der Mixbecher-Deckel richtig aufgesetzt und verschlossen ist. Damit besitzt der ThermoCook quasi eine praktische Kindersicherung, die ein Fehlverhalten verhindern soll.

ThermoCook Mixbechersensor

„Kindersicherung“ beim ThermoCook

Testergebnisse

Smoothies

Der optimale Frucht- oder grüne Smoothie ist unserer Ansicht nach sehr fein mit möglichst wenig Reststückchen, cremig, fluffig, besitzt eine niedrige Temperatur und sollte dem Anwender ein wahres Geschmackserlebnis verschaffen. Das gelingt den Spezialisten aus der Branche – Hochleistungsmixer und Profimixer – insbesondere dann außerordentlich gut, wenn das Zusammenspiel aus Leistung, Mixbecher-Design und Messer hervorragend harmoniert und alle Einzelkomponenten perfekt aufeinander abgestimmt sind. Dieses Kunststück bedarf meist einer langen Erfahrung, Entwicklung und Qualitätsmanagements.

Die grundsätzliche Ausgangssituation einer Küchenmaschine ist dahingehend etwas anders, dass sich diese nicht nur auf eine Anwendung konzentrieren kann, sondern als multifunktionaler Küchenhelfer versucht alle Dienste vom Mixen, Hacken, Pürieren, Mahlen bis teils sogar Kochen abzudecken. Dabei kommt es nicht alleine auf die Ergebnisse an, sondern natürlich auch auf Kriterien wie Benutzerfreundlichkeit, Handhabung, Sicherheit, Lautstärke, Garantie, Reinigung, etc. Wir sprechen quasi von der Königsdisziplin in der Küche.

Nun aber zu unseren ersten Tests in der Zubereitung leckerer Frucht- und grüner Smoothies. Für die Zubereitung dieser Ganzfruchtmixgetränke werden fast immer Obst, manchmal auch Gemüse, Kräuter oder Wildkräuter verwendet. Unsere Zutaten waren:

  • Obst, Gemüse und Exoten: U.a. Erdbeeren, Äpfel, Bananen, Orangen, Avocados, Salatgurken, Mangos, Limetten, Kiwis, Ingwer, Ananas, entsteinte Datteln, Zitronen.
  • Superfoods: U.a. Blaubeeren, Maulbeeren, Chia-Samen, Hanfsamen, Moringa, Camu Camu, Carob, Maca, Goji Beeren oder auch Quinoa.
  • Grüne Blätter / Küchenkräuter: U.a. Feldsalat, Petersilie, Spinat
  • Wildkräuter: U.a. Löwenzahn, kleiner und großer Sauerampfer, Spitzwegerich, Gundermann, Klettenlabkraut.

Wir haben uns erst einmal langsam an unser Testgerät herangetastet und über das Automatikprogramm „Smoothie“ mit einer Laufzeit von 30 Sekunden einen einfachen Frucht-Smoothie bestehend aus Bananen, Äpfel, Pfirsichen und etwas Wasser gemixt. Das Ergebnis ist leider ein klein wenig enttäuschend, da noch Reststückchen im Mixgetränk spürbar sind und auch die Cremigkeit etwas zu wünschen übrig lässt. Da wir Smoothie-Mixer für gewöhnlich 30-60 Sekunden mixen lassen, war hier vielleicht einfach die Mixdauer etwas zu kurz. In Kombination mit den im Vergleich zu Hochleistungsmixern niedrigeren Umdrehungs- und Wattzahlen und dem verhältnismäßig breiten Mixbecherboden kann das ein Grund sein. Ergo haben wir die Mixdauer auf 60 Sekunden verdoppelt. Das Resultat ist nun feiner und auch geschmacksintensiver. In puncto Cremigkeit ist allerdings weiterhin noch ein wenig Luft nach oben.

Frucht-Smoothie im ThermoCook

Bananen-Pfirsich Smoothie im ThermoCook

Tipp: Bei der Zubereitung einfacher Frucht-Smoothies empfehlen wir eine deutlich längere Mixdauer als es das Smoothie-Programm vorsieht. Über die manuellen Einstellungen am ThermoCook ist eine längere Laufzeit überhaupt kein Problem.

Noch deutlicher sieht man die qualitativen Unterschiede zwischen einer Küchenmaschine und einem professionellen Smoothie-Mixer bei Smoothies mit gefrorenen Beeren wie zum Beispiel Himbeeren, die aufgrund der Kerne erfahrungsgemäß auch für jeden Mixer eine Herausforderung darstellen. Ebenso verhält es sich beim Mixen grüner Smoothies mit zähen Zutaten wie Wildkräutern oder Möhrengrün. Als Wildkräuter-Zutaten haben wir beispielsweise für unsere Test die folgenden verwendet: Vergißmeinicht, Knoblauchrauke, Löwenzahn, Brennessel, Zitronenmelisse, Rote Taubnessel, kleiner und großer Sauerampfer, Spitzwegerich, Gundermann, Bärlauch, Klettenlabkraut, Giersch, Vogelmiere, Fetthenne, Beifuß, Beinwell, Schwarzwurzel, schmalblättriges Weidenröschen, Waldziest und Malve.

Wildkräuter-Mix für den ThermoCook-Test

Wildkräuter-Mix für den ThermoCook-Test


Zudem haben wir die Zutaten noch ergänzt mit leckeren Superfoods wie Goji-Beeren und Quinoa. Bei unseren getesteten Smoothie-Rezepten mit Wildkräutern schmecken wir allerdings auch nach 60 Sekunden noch Faserreste und spürbar die Beerenkerne. Erneut erhöhen wir die Laufzeit und ab einer Mixdauer von 90 Sekunden erhalten wir auch hier feinere Ergebnisse. Erfreulicherweise ist die Temperatur der Smoothies trotz der längeren Laufzeit immer noch niedrig. Die Mixergebnisse sind in etwa vergleichbar mit Mixern aus dem Einsteigerbereich bis teils zur Mittelklasse, was in Anbetracht der Vielzahl an Funktionen des ThermoCooks ein unserer Meinung sehr beachtliches Ergebnis ist.

Fazit: Der ThermoCook kann durchaus auch als Smoothie-Mixer verwendet werden. In erster Linie bei längerer Mixdauer über die manuellen Einstellungen für einfache Frucht-Smoothies mit Zutaten wie Erdbeeren, Äpfel, Bananen, Orangen, Avocados, Salatgurken, Mangos, Kiwis, Ingwer, Birnen und für das Mixen einfacher grüner Smoothies mit Salat oder Babyspinat. Erfreulich ist, dass dann sowohl kleine als auch große Mengen verarbeitet werden können. Für besonders gute Resultate oder faserreiches und zähes Mixgut sollten Sie allerdings über den zusätzlichen Kauf eines Spezialisten in diesem Bereich nachdenken. Der Hersteller Optimum bietet hier erstklassige Geräte an.

Einfacher Frucht-Smoothie im ThermoCook

Ein einfacher Frucht-Smoothie mit dem ThermoCook u.a. aus Mango und Avocado

Im Folgenden haben wir weitere Rezepte, teils aus dem im Lieferumfang enthaltenen Rezeptbuch, teils aber auch eigene Kreationen umgesetzt.

Rohkostsalat

Zutaten

  • 100g Karotten
  • 100g Paprika
  • 100g Weißkraut
  • 1 Apfel
  • 1 TL Honig
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1 TL Kräutersalz
  • 15g weißer Balsamico
  • 10g Olivenöl
  • Limettensaft je nach Geschmack

Diese Anwendung funktioniert an sich super. Alle Zutaten auf einmal in den Mixbecher und nach kurzer Zeit sind entweder über die Pulse-Taste oder die manuelle Steuerung (4,5 Sekunden) alle Zutaten kleingehackt. Ein Traum wäre noch, wenn der ThermoCook hier nicht „nur“ hacken, sondern auch fein schneiden könnte. Das hätte in erster Linie aus ästhetischen Gründen nochmals weitere Pluspunkte gegeben. Diese Funktion bieten aber nur ganz wenige Geräte auf dem Markt.

Zwiebeln zerkleinern

ThermoCook Zwiebeln hacken

Zwiebeln zerkleinern mit dem ThermoCook


ThermoCook Zwiebeln hacken
ThermoCook Zwiebeln hacken
ThermoCook Zwiebeln
Diese Anwendung hat klasse funktioniert. Wenn Sie im Mixbecher Milch erwärmen, bekommen Sie damit übrigens ganz leicht den Zwiebelgeruch wieder heraus.

Risotto

Zutaten

  • 40g Parmesan
  • 1 Schalotte
  • Insgesamt 40g Butter
  • 10g Olivenöl
  • 320g Risottoreis
  • 60g trockener Weißwein
  • 720g Wasser
  • 1 Brühwürfel für Gemüsesuppe
  • ½ TL Salz

Zubereitung
Den Parmesan in den Mixbecher mit Messerstern geben und kleinhacken. Anschließend in ein extra Schälchen geben. Danach die Schalotte separat im Mixbecher zerkleinern und anschließend 20g Butter und 10g Olivenöl hinzufügen. Ca. 3 Minuten auf niedriger Stufe „mixen“. 320g Risottoreis hinzufügen, Deckel schließen und wiederum 3 Minuten auf 120° laufen lassen. 60g trockener Weißwein hinzugeben und 1 Min. auf 100° Stufe 1 laufen lassen. Abschließend 720g Wasser, 1 Brühwürfel für Gemüsesuppe, 0,5 Teelöffel Salz hinzugeben und das ganze 12 Minuten auf 100° Stufe 1 erhitzen. 1 Minute ruhen lassen und in extra Gefäß geben. Nun Parmesan und nochmals 20g Butter hinzugeben und selbst kurz umrühren.
Ergebnis: Leicht, schnell, unkompliziert und lecker!

Tomatensuppe & Spargel

Unsere Zutaten

Zutaten für Tomatensuppe im ThermoCook

Tomatensuppe im ThermoCook

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 20 g Olivenöl
  • 120 g Tomaten
  • 200 Gramm Wasser
  • 1,5 gehäufte Esslöffel Gemüsebrühe
  • 1 Päckchen Sahne
  • etwas Tabasco oder Chili

Zubereitung
Step 1 – Hacken (20 Sekunden auf Stufe 5)
Tomatensuppe im ThermoCook mit Zwiebeln und Knoblauch
Zuerst den geschälten Knoblauch und die Zwiebeln in den ThermoCook-Mixbecher geben. Wir haben die Zwiebeln halbiert, weil wir uns anfangs nicht sicher waren ob der ThermoCook diese locker verarbeiten kann. Aber das war absolut keine Herausforderung für die Küchenmaschine. Hierzu verwendeten wir das „Chop“ Programm. Da dieses aber für unsere Zwecke eine zu lange Laufzeit hatte, haben wir nach 30 Sekunden den Vorgang über den An- und Aus-Schalter abgebrochen.

Step 2 – Andünsten (Saute Programm)
Danach Olivenöl dazu und andünsten lassen. Dieser Vorgang hat wunderbar geklappt.
Tomatensuppe im ThermoCook
Step 3 – Pürieren (1 Minute, langsam auf Stufe 10 hochdrehen)
Tomatensuppe im ThermoCook
Tomaten in ihrer ursprünglichen Form in den Topf geben und alle pürieren.
Tomatensuppe im ThermoCook
Step 4 – Kochen ( 12 Minuten, 100 Grad, Mixerstab Stufe 1)
Wasser und die Gemüsebrühe dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Chili würzen und dann bei 100 Grad kochen lassen. Nach 10 Minuten Sahne durch das Loch oben dazugeben und kurz mit dem Rührstab umrühren.

Achtung: Insbesondere bei warmen oder heißen Suppen sollte man immer darauf achten, dass der Stopfen des Mixbecher-Deckels auch richtig eingerastet ist. Andernfalls könnte es passieren, dass Ihnen dieser beim Abnehmen des Deckels entgegen fliegt.

Step 5 – Spargel dünsten
Spargel in 5cm Lange Stücke schneiden. ThermoCook mit 500ml Wasser füllen. Einsatzkorb positionieren und den Spargel reinlegen. Dann den schwarzen Deckel drauf. Programm, „STEAM“ einstellen.

Und fertig ist unsere leckere Tomatensuppe!

Tomatensuppe im ThermoCook

Quarkbrötchen

Über ein Youtube-Video sind wir auf folgendes Rezept gestoßen, welches uns sehr angelacht hat:

Zutaten

  • 500g Vollkornmehl (Dinkel)
  • 500g Quark
  • 2 Eier
  • 2 Backpulver
  • 1/2 TL Salz

Zubereitung
Knetmesser einsetzen und Quark, Eier, Salz in den ThermoCook-Mixbecher geben. In das Hauptmenü gehen, das Programm „Kneat“ auswählen und 2 Minuten laufen lassen. Mehl und Backpulver hinzufügen und ca. weitere 8 Minuten mit gleichem Programm fortsetzen. Anschließend mit nassen Händen ca. 7-8 Brötchen formen und in den Backofen geben und dort ca. 20-30 backen (Umluft 160°, Ober / Unterhitze 180°)
Ein tolles Rezept, welches nicht nur für Abwechslung im Alltag sorgt, sondern auch schmeckt. Im ThermoCook ist die Herstellung ein Klacks.

Teig

Teig im ThermoCook
Teig im ThermoCook
Teig im ThermoCook

Erdnusbutter

Zutaten

  • 400 g geröstete, gesalzene Erdnüsse
  • 80 ml Erdnussöl

Zubereitung
Erdnüsse in den Behälter geben, Programm “Smoothie” wählen. Den Messbecher entfernen und das Öl langsam zugießen, bis eine glatte Paste entstanden ist. Für ein optimales Ergebnis gelegentlich auf Pause drücken und die Creme mit einem Spatel von den Wänden des Behälters in die Mitte zurückführen.

Wunderbar – extrem lecker und ganz einfach in der Zubereitung.

Erdnussbutter im ThermoCook

Tsatsiki

Zutaten

  • 2 Gurken, würfelig geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen
  • Saft einer halben Zitrone
  • 300 g Naturjoghurt
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung
Knoblauch und Zitronensaft in den Behälter mit Messerstern geben, mehrmals mit der Funktion „Pulse” zerkleinern. Gurken zugeben und ebenfalls mit „Pulse” zerkleinern. Joghurt zugeben und folgende Einstellung wählen: Geschwindigkeitsstufe 3, Timer 10-20 Sekunden. Abschmecken.

Tsatsiki ist uns leider nicht so gut gelungen, weil es etwas zu flüssig wurde.

Dampfgaren

Zutaten nach Wahl

Gemüse im ThermoCook

Gemüse garen mit dem ThermoCook


Gemüse im ThermoCook

Gesunder Brokkoli


ThermoCook Dampfgarer

Hier wird der Dampfgar-Aufsatz verwendet


ThermoCook Dampfgaren
Zubereitung
Wasser in den Mixbehälter füllen, Gemüsesorten in den Dampfgarer und diesen aufsetzen. Einstellung: Dampfgaren, Timer 10-15 Minuten. Abschmecken und servieren.

Wir werden unsere Testergebnisse gerne laufend erweitern. Als nächstes stehen unter anderem auf dem Programm:

  • Gedünsteter Fisch
  • Linsen mit Chorizo
  • Erdbeereis
  • Schokomousse

Zusammenfassung

Gerne fassen wir nochmals die wichtigsten bisherigen Erkenntnisse aus unseren Praxis-Tests zusammen:

Stärken

  • Anwendungsvariabilität
  • Tolle Ergebnisse
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Großes LCD-Display
  • Bedienkomfort
  • Mixbecher-Größe
  • Edelstahl-Material
  • Heizfunktion
  • Kurze Vorbereitungszeit, da die Zutaten häufig komplett in den Mixbecher gegeben werden können
  • X in one: Die Küchenmaschine ersetzt zahlreiche weitere Geräte und spart daher insgesamt sehr viel Platz, auch wenn der ThermoCook im ersten Moment etwas groß und sperrig erscheint.
  • Laute Signaltöne

Optimierungspotential

  • Gemüse wird zerhackt mit einem Universalmesser. Ein zusätzlicher Schnittaufsatz wäre toll
  • Extra Stopp-Taste parallel zur An- und Aus-Taste
  • Noch detailliertere Rezept-Beschreibungen: Teils geht daraus nicht immer exakt hervor, welchen Mixbechereinsatz man in der jeweiligen Situation verwenden muss
  • Deutsche Anleitung als Beilage im Lieferumfang und nicht nur als PDF
  • Lautstärke

Fazit

Der ThermoCook hat uns auf alle Fälle mit seiner extrem hohen Anwendungsvariabilität erfreut und ersetzt in der Küche zahlreiche andere Geräte. Er punktet zudem mit einem hohen Bedienkomfort und einer hohen Benutzerfreundlichkeit. Insbesondere auch die vielen Optionen der Steuerung der Küchenmaschine müssen hier gesondert hervorgehoben werden. Die Ergebnisse sind gesamtheitlich betrachtet beeindruckend, auch wenn wir unsere Smoothies, insbesondere die mit faserreichen Zutaten wie Wildkräutern, auch weiterhin mit einem Hochleistungs- oder Profi-Mixer zubereiten werden 🙂

ThermoCook kaufen – mit Gutschein!

Die multifunktionale Küchenmaschine ist beim offiziellen Deutschland-Vertrieb, der Firma Froothie, aktuell mit einem Aktionsrabatt erhältlich:

*Der Gutschein gilt für den Kauf des ThermoCook im Shop von froothie.de und wird bei der Bestellung automatisch abgezogen.

10 EUR Gutschein für den ThermoCookAnleitung: Bitte geben Sie zur Einlösung des Gutscheins den folgenden Code in das Feld „Rabattcode“ ein: Optimum-TC-SMDE-10
Das Feld finden Sie auf der Seite „Warenkorb anzeigen“. Der Gutscheinbetrag wird dann vom Rechnungsbetrag abgezogen.

Facebook Kommentare

Kommentare