Buch-Tipp: „Detox, Baby“ von Christine Volm

Die Autorin Christine Volm legt Wert auf rein natürliche Mittel und Maßnahmen und auf ein ganzheitliches Kurprogramm. Sie schreibt: „Die in diesem Buch vorgestellte Detox-Kur ist mehr als ein Do-it-Yourself-Schnell-Reinigungsprogramm. … Säfte aus Obst, Gemüse und Wildpflanzen halten den Stoffwechsel und die Verdauung am Arbeiten, so dass der Körper aktiv Giftstoffe und eingelagerte Rückstände ausscheiden kann … Durch Bewegung und wohltuende Pflege unterstützen wir den Körper und setzen auch dabei ganz auf Natur.“

Dr. Christine Volm – Ernährungsberaterin und Expertin für Wildkräuter

Das steht drin

Am Anfang des Buches befindet sich das Inhaltsverzeichnis, gefolgt von einem Vorwort der Autorin. Im ersten Kapitel „Detox, Baby!“ wird erklärt, was Detox im Sinne des Buches bedeutet, was das Ziel ist und wie das Ganze funktioniert. Außerdem gibt es zahlreiche Tipps für den Einstieg – u.a. eine Schritt-für-Schritt-Erläuterung der Kur. Im nächsten Abschnitt dreht sich alles um „Detox Food“. Ausführlich informiert Christine Volm hier über Wildpflanzen, welche die wichtigste Zutat ihrer Saftkur sind. Weiter geht es mit der 7-Tage-Saftkur einschließlich einem Kur-Plan zum Ausfüllen. Nun folgen Rezepte für Säfte, Limonaden und Wasser. Abschließend erläutert die Autorin die Wirkung der wichtigsten Zutaten.

Das Kapitel „Detox-All-in“ beinhaltet Themen wie naturgesunde Körperpflege, ein Detox-Power-Bewegungsprogramm sowie Detox Mind und Detox Soul. Auch praktische Anleitungen sind hier zu finden, u.a. zur Herstellung von Holunderblüten-Gesichtswasser, für Atemübungen oder zur Meditation. Es folgen Erste-Hilfe-Tipps für Detox-Krisen. Im letzten Abschnitt namens „Detox Plus“ sind Service-Infos für den Leser enthalten – z.B. Stichwortverzeichnisse sowie Bezugsquellen verschiedener Zutaten.

Das denken wir

Detox, BabyZuerst ins Auge fällt die liebevolle Aufmachung des Buches mit zahlreichen ansprechenden Fotos. Grundsätzlich gefällt uns zudem, dass Christine Volm auf eine ganzheitliche Herangehensweise an das Thema Detox achtet und dabei viel Wert auf natürliche Zutaten und Methoden legt. Wichtig sind ihr zudem „sanfte“ Maßnahmen – die Einnahme von Bittersalz oder die Durchführung von Einläufen betrachtet sie bereits als „grob beschleunigend“. Hierzu kann man allerdings geteilter Meinung sein. Auch hat vermutlich nicht jeder die Muse, sich Waschcreme oder Reinigungsmaske selbst herzustellen. Wir meinen dazu: Alles kann, nichts muss. Zudem ist gerade dieses Thema eine Besonderheit, die ansonsten in Detox-Büchern kaum Erwähnung findet.

So mancher Leser wird möglicherweise auch erst einmal davon abgeschreckt, dass viele Wildkräuter in den Rezepten enthalten sind – da heißt es nämlich, rausgehen und sammeln. Nicht jeder hat Zeit und/oder Lust dazu. Zwar hält Christine Volm Wildpflanzen für nahezu unerlässlich in ihrer Kur. Sie hat aber auch Tipps für den Ersatz, u.a. Sprossen keimen lassen, Feldsalat verwenden oder „ausnahmsweise“ auf getrocknete Wildpflanzen zurückgreifen. Wir können Ihnen aus eigener Erfahrung nur raten, sich intensiver mit frischen Wildkräutern zu befassen und diese in die Kur einzubeziehen – es lohnt sich.

Bei den Rezepten finden wir es super, dass diese auch einen jahreszeitlichen Bezug haben. Außerdem kommen die Rezepte in der Regel mit wenigen Zutaten aus. Eine willkommene Abwechslung bieten die Limonaden und „Wasser mit Geschmack“. Alles in allem ist das Buch hervorragend für Einsteiger in eine gesunde Ernährungs- und Lebensweise geeignet, liefert aber auch „alten Gesundheits-Hasen“ wertvolle Infos und neue Rezepte.

Das Buch „Detox, Baby!“ hier kaufen

Facebook Kommentare

Kommentare