Buch-Tipp: „Wildkräuter – Heilkraft am Wegesrand“ von Renate Pelzl und Julia Gruber

Dieses Buch ist für all diejenigen geschrieben, die Pflanzen auch mit dem Herzen betrachten. Denn neben der Pflanzenbestimmung werden uns Wildkräuter einmal aus einer ganz anderen Sichtweise nähergebracht. In diesem Buch und den dazu gehörigen Meditations- und Bestimmungskarten geht es auch darum, die Seelenwirkung der Pflanzen zu entdecken und deren Botschaften zu entschlüsseln. Gleichzeitig erhalten Sie viel weiteres wertvolles Wissen über 49 Wildkräuter.

Das steht drin

Wildkräuter - Heilkraft am Wegesrand von Renate Pelzl und Julia GruberDie beiden Autorinnen Renate Pelzl und Julia Gruber erklären zu Beginn des Buches kurz ihre Intentionen. Als nächstes folgen einige Tipps über den richtigen Umgang mit Pflanzen, die Anwendungsmöglichkeiten des beiliegenden Kartensets und zur Pflanzenkommunikation. Weiter geht es mit hilfreichen Hinweisen zum Sammeln und Lagern von Wildpflanzen. Als nächstes erläutern die Autorinnen allgemeine Zubereitungsmöglichkeiten, wie Tee, Tinkturen, Blütenessenz, Kräuterwein, Speisen und einiges mehr.

Im Hauptteil des Buches werden 49 verschiedene Wildkräuter näher vorgestellt. Ob Apfel oder Beinwell, Holunder oder Klatschmohn, Salomonsiegel oder Zaunwicke: Zu jeder Pflanze erfahren Sie etwas über den Volksglauben, die körperliche Wirkung und zum Ernten. Außerdem gibt’s zu jedem Wildkraut ein oder mehrere Rezepte sowie hübsche farbige Fotos. Bei fast allen Pflanzen sind zudem Zeichnungen abgebildet.

Das beiliegende Kartenset behandelt nochmals alle 49 Wildpflanzen. Auf der Vorderseite ist das jeweilige einzigartige und beeindruckende Bild aus dem Stereomikroskop zu sehen sowie die Seelenbotschaft der Pflanze. So steht der Ackerschachtelhalm für Gelassenheit und sagt „Der Stärkere gibt nach.“ Die Traubenhyazinthe vertritt die Läuterung mit der Botschaft „Ich tauche hinab in die Tiefe meiner Seele“ und der Weißdorn repräsentiert mit „Ich erobere die Welt“ den Aufbruch. Auf der Rückseite jede Karte stehen interessante Infos zum jeweiligen Wildkraut: Blütenfarbe, Blüte- und Erntezeit, Beschreibung und Vorkommen sind hier u.a. zu finden.

Das denken wir

Die liebevolle Gestaltung des Buches und der dazugehörigen Karten fällt uns als erstes in den Blick. Man spürt sofort, dass die Autorinnen die Inhalte mit viel Herz und Überzeugung zusammengetragen haben.

Das Besondere an dem Buch ist, dass es einerseits viele praktische Informationen über die Wildkräuter enthält und andererseits auch altes Wissen um die Heilkraft der Pflanzen hervorholt. Dabei wird auch auf die Seele der Pflanzen und eine stärkere Verbindung zur beseelten Natur eingegangen. Diese Mischung ist überzeugend und bringt auch Menschen, die bisher „nur“ die materielle Seite der Wildkräuter gesehen haben, behutsam mit der Pflanzenmeditation und -kommunikation in Berührung.

Auch die Infos zum Volksglauben sind sehr interessant. Oder hätten Sie gewusst, dass der Haussegen wieder gerade gerückt wird, wenn das Ehepaar dreimal durch Brombeergebüsch kriecht oder dass der Haselstrauch bei den alten Germanen für Zeugungskraft stand? Die Rezepte sind vielseitig und einfach – ob für Gesundheit, Küche oder Beauty. Praktisch sind die handlichen Karten auch für unterwegs: Sie können diese mitnehmen und anhand der kleinen Zeichnungen, der Beschreibung und der Hinweise zu Verwechslungsgefahren schnell die passenden Pflanzen erkennen.

Alles in allem sind Buch und Kartenset eine wunderbare praktische Hilfe zur Pflanzenbestimmung sowie eine einfühlsame Einführung in die Welt der Pflanzenbotschaften und dafür geeignet, Wildpflanzen auch einmal von einer anderen Seite kennenzulernen.

Das Buch „Wildkräuter – Heilkraft am Wegesrand“ hier kaufen

Facebook Kommentare

Kommentare