Gänsefingerkraut, WIldkräuter Lexikon für Grüne Smoothies

Gänsefingerkraut

Allgemeine Informationen

  • Wissenschaftlicher Name: Potentilla anserina
  • Pflanzenfamilie: Rosengewächse / Rosaceae
  • Sammelzeit: Das gelb blühende Gänsefingerkraut kann von Mai-August gesammelt werden.
  • Orte: Das Gänsefingerkraut mag sonnige bis halbschattige, gutgedüngte, feuchte und verdichtete Böden, weshalb es häufig an Wegrand von Acker- und Weidenflächen, Gräben, am Bach oder Teich anzutreffen ist.
  • Inhaltstoffe: Bitterstoffe, Gerbstoffe, Gerbsäure, Flavonoide, Harzbitterstoffe, Glykoside, Cumarine
  • Verwendete Pflanzenteile: Blätter, Kraut, Wurzeln

Besonderheiten

Interessant ist die Entstehung des Namens. Der wissenschaftliche Name „potentilla“ stammt aus dem lateinischen und heisst übersetzt „stark, mächtig“ und deutet auf die (Heil-) Wirkung hin. Das deutsche Wort „Gans“ steckt wiederum in dem lateinischen Artennamen „anser“ und kommt daher, dass die Pflanze früher oftmals in der Nähe von Gänsen entdeckt wurde. Der zweite Wortteil „Fingerkraut“ ist aufgrund der gefingerten Blätter entstanden. Wobei beim Echten Gänsekraut die gestielten Grundblätter doch eher unterbrochen gefiedert als gefingert sind.

Tipps für den Grünen Smoothie mit Gänsefingerkraut

In erster Linie wird das Gänsefingerkraut aufgrund seiner nachgesagten Heilwirkung auch in Grünen Smoothies eingesetzt, denn der Geschmack ist eher neutral.

Eigenschaften

Die Wirkung der Wildkräuter-Pflanze wird als adstringierend, kräftigend, krampflösend, entspannend, entzündungshemmend, beruhigend und magenwirksam beschrieben.

Anwendungsbereiche

Auch dem Gänsefingerkraut sagt man wahre Allrounder-Wirkungen nach, so dass die Pflanze bei Krämpfen im Bereich des Magen-Darm-Kanals, Durchfällen, Blähungen, Muskelkrämpfen, Menstruationsbeschwerden, Augenentzündungen, Wunden, Zahnschmerzen, Hämorrhoiden, Blutvergiftung oder auch bei Sonnenbrand vielversprechend erscheint.

Wichtiger Hinweis:

Die Verwendung von Gänsefingerkraut ist nicht für die Beseitigung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder krankhaften Beschwerden bestimmt. Die hier niedergeschriebenen Angaben beruhen auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung. In keinster Weise sollen eben diese Angaben eine Beratung durch einen Arzt ersetzen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte daher an Ihren Arzt oder Ihren Heilpraktiker.

Smoothie-Rezept mit Gänsefingerkraut

  • 1 Hand voll Wildkräuter (Gänsefingerkraut, Brennnessel, Spitzwegerich)
  • 1 Hand voll Spinat oder Salat nach Wahl
  • 1 Avocado
  • 1/2 Salatgurke
  • 1 Banane
  • 1 Möhre
  • 2 Orangen
  • 8 entsteinte Datteln
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • Wasser oder Eiswürfel immer nach eigenem Geschmack

Facebook Kommentare

Kommentare

Bitte bewerten: Wie hilfreich ist diese Seite für Sie?
0 / 5 (0 Stimmen)