Samen für grüne Smoothies

Power-Zutaten für Grüne Smoothies – Hanfsamen, Chia-Samen, Leinsamen

Sie möchten sich einen besonders sättigenden und sämigen Smoothie zaubern? Möglichst mit einem gesunden Mehrwert für mehr Wohlbefinden, gute Laune und Power? Dann sind energiereiche Samen als Zutat für den grünen Smoothie genau das Richtige für Sie. Schließlich soll aus den kleinen Körnchen einmal eine große, kraftvolle Pflanze werden. Deshalb enthalten die Samen geballte Lebenskraft, die sie auch an Sie weitergeben. Wir stellen Ihnen unsere drei Favoriten vor – natürlich mit super leckeren Rezepten.

Hanfsamen – hochwertige Eiweiße

Unserer Meinung nach sind Hanfsamen der heimliche Star unter den Samen – weil diese lecker und sehr reichhaltig sind. In vielen antiken Zivilisationen war Hanf ein wichtiges Grundnahrungsmittel. Heute wird er in vielen Gegenden und Ländern angebaut. Verwendet wird natürlich Nutzhanf, der einen THC-Gehalt von 0,2 % nicht übersteigen darf. Die Hanfsamen sind etwa 3-4 mm groß und braun bis schwarzgrau, manchmal auch graugrün gefärbt.

Das herausragende am Hanf ist sein äußerst günstiges Fettsäure- und Aminosäurespektrum. Hanfsamen als Superfood im Smoothie liefern über 20 Aminosäuren, darunter neun essentielle, in qualitativ hochwertiger Form. Das ist für die Veganer und Rohköstler unter Ihnen interessant, aber auch für werdende Mütter, Sportler, Genesende, ältere Menschen – sowie für alle anderen 😉

Hanf-Samen für grüne Smoothies

Hanfsamen, der heimliche Star unter den Samen! Eine ideale Zutat für grüne Smoothies

Die Hanfproteine ähneln stark den menschlichen Proteinen. Dadurch sind sie leicht verdaulich und Ihr Körper kann sie optimal aufnehmen und verwerten. Die Aminosäuren unterstützen den Körper dabei, Zellen neu aufzubauen und zu reparieren – was Krankheiten vorbeugen und die Selbstheilung fördern kann. Zudem sorgen Aminosäuren dafür, dass Ihre Muskeln wachsen und sich besser regenerieren können.

Im Hanf ist u.a. die seltene Omega-6-Fettsäure Gamma-Linolensäure (GLA) enthalten. Sie ist wichtig für Hirnzellen, das Nervensystem sowie eine schöne Haut und volles Haar. GLA reduziert entzündliche Prozesse, während ein Mangel zu schweren Stoffwechselkrankheiten führen kann.

Zu den zahlreichen Antioxidantien im Hanf gehören Vitamin E und Zink, die unseren Körper vor freien Radikalen schützen. Außerdem enthalten die Hanfsamen mehr Vitamin B2 als viele Fleischprodukte. Hanfsamen haben einen hohen Anteil an Ballaststoffen, die das Hungergefühl dämpfen, die Verdauung verbessern und die Fettverbrennung in der Leber anregen.

Es gibt geschälte und ungeschälte Hanfsamen. Beide Sorten schmecken lecker nussig und passen hervorragend in den grünen Smoothie. Zwischen 3 und 5 Esslöffel Hanfsamen kann ein Erwachsener am Tag verzehren. Hanfsamen kaufen können Sie problemlos über das Internet. Wenn Sie Hanfsamen also als Power Zutat für Ihren Smoothie bestellen möchten, können wir Ihnen hier wieder die Plattform Amazon nennen. Probieren Sie doch einmal folgendes Smoothie-Rezept und schildern Sie uns Ihre Erfahrungen und Eindrücke.

Grüner Smoothie mit Vogelmiere und Hanfsamen

  • 2 EL Hanfsamen
  • 1 Handvoll Vogelmiere
  • 1 Handvoll Erdbeeren (ersatzweise gefrorene)
  • 1 Banane
  • 1 Prise Zimt
  • Wasser für gewünschte Konsistenz

Chia-Samen – optimales Fettsäuren-Verhältnis

An Chia-Samen kommt momentan kaum jemand vorbei, auch wir nicht – und zwar vollkommen zu Recht. Die Pflanze mit den schwarzen oder weißen, ca. 1 bis 2 mm großen Samen ist ursprünglich in Mittelamerika beheimatet. Die Maya nutzten die Chia-Samen bereits vor 4000 Jahren als Grundnahrungs- und Heilmittel.

Chia-Samen - ein Superfood als Power-Zutat für grüne Smoothies

Chia-Samen – Nährstoffe in Hülle und Fülle als Power-Zutat für grüne Smoothies

Besonders interessant ist der Anteil an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren – Chia ist eine der reichsten pflanzlichen Quelle dafür. Diese regulieren fast sämtliche Stoffwechselvorgänge, den Blutdruck sowie die Blutfettwerte. Sie fördern zudem die geistige Leistungsfähigkeit und sorgen für eine gute Stimmung. Herausragend und wichtig ist vor allem das ideale Mischungsverhältnis von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren – denn nur dann ist die erhoffte optimale Wirkung möglich.

Chia-Samen sind zudem enorm eiweißreich, was u.a. für Sportler und Vegetarier interessant ist. Aus den weiteren zahlreichen Nährstoffen möchten wir folgende herausgreifen:

  • 3-fache Menge an Antioxidantien im Vergleich zu Heidelbeeren
  • 15 mal mehr Magnesium als Brokkoli
  • 5 mal so viel Kalzium wie Milch
  • 3 mal mehr Eisen als Spinat

Chia-Samen haben nur sehr wenige Kalorien, gleichzeitig fühlen Sie sich durch den guten Quelleffekt beim Verzehr schneller satt. Die enthaltenen Proteine zügeln obendrein Heißhunger und Appetit. Also können Chia-Samen im Smoothie auch eine hervorragende Unterstützung beim Abnehmen sein. Auch wenn Sie Ihren Körper entgiften möchten, ist Chia ein wertvoller Begleiter.

Die Chia-Samen als Superfood für den grünen Smoothie schmecken sehr mild bis neutral. Ein großes Plus ist ihre lange Haltbarkeit: Sie können die Samen problemlos bis zu fünf Jahre lang auf Vorrat halten, ohne dass sie ihren Nährstoffgehalt oder den Geschmack einbüßen.

Wenn Sie die Chia-Samen etwa 10 Minuten vor Verwendung einweichen, werden sie im Hochleistungsmixer oder Profimixer noch besser zerkleinert. Ein längeres Einweichen (beispielsweise über Nacht) erfordert nach unserer Erfahrung ausreichend Wasser, weil die Samen sonst schimmeln könnten. Bei einem Standmixer aus den Kategorien „Preiswerte oder Einsteiger“ empfiehlt es sich, die trockenen Samen zu einem Pulver zu zermahlen, bevor sie in den Smoothie kommen – sonst werden sie evtl. nicht klein genug. Verwenden Sie nicht zu viel Chia bzw. mehr Wasser, sonst wird das Getränk zu dickflüssig.

Wo kann ich Chia-Samen kaufen? Sie haben die Möglichkeit Chia-Samen in Reformhäusern oder ganz leicht online, beispielsweise über Amazon, zu bestellen. Achten Sie selbstverständlich bei der Anwendung wie immer bitte auf die Dosierung, da Chia-Samen natürlich bei zu hohen Mengen Nebenwirkungen haben können. Um es Ihnen leichter zu machen, haben wir ein Rezept für Sie vorbereitet:

Grüne Smoothie Rezept: Spinat-Smoothie mit Chia-Samen

  • 1 EL eingeweichte Chia-Samen
  • 1 Handvoll Spinat
  • 3 Blätter Kohlrabigrün
  • 1 Mango
  • 1 Orange
  • 5 über Nacht eingeweichte Datteln (mit Einweichwasser)
  • 1 TL rohes Kakaopulver
  • Wasser für gewünschte Konsistenz

Leinsamen – verdauungsfördernde Schleimstoffe

Der Flachs kommt ursprünglich aus den Mittelmeergebieten und Westeuropa. Bereits im antiken Griechenland dienten die Leinsamen als Heilmittel bei vielen Beschwerden. Die Samen sind flach, glatt, glänzend, rötlichbraun bzw. gelb und 4 bis 6 mm lang. Leinsamen haben mehr drauf, als Sie vielleicht ahnen – aus diesem Grund haben wir sie auch in diese Aufzählung aufgenommen.

Leinsamen für grüne Smoothies

Leinsamen: Nährstoffreiches Superfood für Smoothies

Bekannt ist, dass Leinsamen ein effektives Abführmittel sind. Verantwortlich dafür ist die durch die reichlich enthaltenen Schleimstoffe verursachte hohe Quellfähigkeit. Die abführende Wirkung trägt dazu bei, dass Ihr Körper von Giftstoffen befreit wird und hilft Ihnen, Heißhungerattacken zu vermeiden. Außerdem werden die Samen zum Schutz der Magenschleimhaut eingesetzt, weil sie die Vermehrung einer gesunden Bakterienflora anregen.

Leinsamen übertreffen mit ihrer Menge an Antioxidantien aber auch viele hoch gepriesene Obst- und Gemüsesorten. Vitamin E stärkt in dieser Funktion die Zellmembran und schützt die Haut vor frühzeitigen Alterungserscheinungen. Die Bandbreite an hochwertigen Nährstoffen wie Mineralien, Vitamine und gesunden Fetten ist überwältigend. So sind in den Samen verschiedene B-Vitamine, Folsäure und Pantothensäure, Kalium sowie 50 bis 60 % Omega-3-Fettsäuren enthalten. Außerdem stecken in den gesunden Leinsamen jede Menge Proteine und Ballaststoffe.

Am Tag können Sie 2-3 Esslöffel Leinsamen verzehren. Sie können Leinsamen sowohl in ganzer als auch in geschroteter Form kaufen. Letztere ist zwar besser verdaulich, dafür nur etwa 6 bis max. 15 Wochen haltbar. Ganze Leinsamen geben ihre Nährstoffe nicht optimal ab, halten dafür 6 bis 12 Monate.

Für ganze Leinsamen spricht, dass Sie nicht genau wissen, wie lange die geschroteten Produkte schon im Ladenregal stehen. Außerdem kommen Sie, wenn Sie die Leinsamen im Hochleistungs- oder Profimixer frisch selber „mixen“, in den Genuss des gesamten Spektrums an wertvollen Nährstoffen. Zu guter Letzt: Ganze Leinsamen sind günstiger als bereits geschrotete.

Für die Lagerung von Leinsamen können wir Ihnen folgende Tipps mit auf den Weg geben. Bewahren Sie Leinsamen bitte dunkel, lichtgeschützt, kühl und trocken auf, weil sie sonst recht schnell ranzig werden können.

Leinsamen-Grünkohl-Smoothie

  • 1 EL über Nacht eingeweichte Leinsamen
  • 4 Blätter Grünkohl
  • 1 Ananas
  • 1 Banane
  • 1 EL geschälte Mandeln
  • Kokosmilch für gewünschte Konsistenz

Tipps & Hinweise zu den Superfoods

  • Einweichen: Das vorherige Einweichen der Samen macht Sinn, wenn Sie bemerken, dass Sie das Ganze nicht so gut vertragen. Außerdem wird dadurch die Phytinsäure neutralisiert, die sonst die Aufnahme verschiedener Nährstoffe behindern könnte. Da diese durchaus auch eine positive Wirkung im Körper hat – z.B. antioxidativ und Blutzuckerregulierung – können Sie selber abwägen, was Ihnen wichtiger ist. Das Einweichwasser bitte vor Gebrauch abgießen und die Samen abspülen.
  • Samen kaufen: Zu kaufen gibt’s die Produkte in Bioläden, Reformhäusern oder im online-Handel.
  • Inhaltstoffe: Sie können sich sicher vorstellen, dass wir Ihnen hier nur einen Auszug aller Inhaltsstoffe nennen können. Unsere drei Lieblings-Samen sind glutenfrei und auch Allergiker können sie in der Regel problemlos verzehren. Bitte halten Sie im Zweifel dennoch immer Rücksprache mit Ihrem Arzt. In allen drei Samen ist eine sehr hohe Dichte an Nährstoffen enthalten, die im perfekten Zusammenspiel für mehr Kraft und Ausdauer, geistige Klarheit, gute Stimmung – einfach für mehr Wohlgefühl sorgen.

In diesem Sinne wünschen wir einen energiereichen Genuss!

Facebook Kommentare

Kommentare