Omniblend V Test

Omniblend V Test und Erfahrungen

Omniblend V Test Fazit

Vorteile:

  • Super Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Leistungsstarker Motor
  • Geeignet für grüne Smoothies
  • Perfekt auch für Mandelmus (Anleitung)
  • Bequeme Bedienung über automatische Programme
  • Mixbecher / Messer geeignet für Nass- und Trockenmixgut
  • 5 Jahre Garantie

Nachteile:

  • Keine stufenlose Geschwindigkeitssteuerung
  • Handhabung des Deckels anfangs etwas mühsam
  • Kein Mixbecher-Sensor

Fazit: Mit dem Omniblend V stellt sich ein Hochleistungsmixer vor, der den Profimixern in seinem Gesamtpaket aus Preis, Leistung, Mixbecher- und Messerqualität, Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit sehr nahe kommt. Wer erste professionelle Allrounder-Ansprüche beim Mixen hat, parallel aber auch auf den Geldbeutel schauen möchte, der hat seinen „perfekten“ Mixer hier gefunden.

Kaufen bei amazon

Liebe Smoothie-Fans,

willkommen zu unserem ausführlichen Omniblend V Test.

Heute steht uns in der Preisklasse der Hochleistungsmixer und der Smoothie Maker-Geräte eine spannende Aufgabe bevor. Wir testen den JTC Omniblend V, einen absoluten Geheimtipp unter den Smoothie-Mixern. Dieses Modell wird zu Ihrer Information auf einigen Plattformen auch unter anderen Bezeichnungen wie JTC TM800 Standmixer oder JTC Power Mixer verkauft. Wer also einen Omniblend kaufen möchte, sollte darauf achten. Zusammenfassend finden Sie die Bewertung aller kaufrelevanten Kriterien wie Leistung, Preis, Bedienung, Mixergebnisse, Handhabung, Gewicht, Standsicherheit, Anwendungsbereiche uvm. auch in unserem Hochleistungsmixer-Vergleich.

Eigenschaften

Omniblend V Mixer

Der Hochleistungsmixer Omniblend V bei uns im Mixer-Test

  • Leistung
    • 950 Watt
    • Umdrehungen pro Minute: k.A. des Herstellers
  • Mixbecher
    • Nach Wahl 1,5 bis 2,0-Liter Fassungsvermögen
    • Tritan
    • BPA-frei
    • 6 Edelstahlmesser
    • Messer für Nass- und Trockenmixgut
    • Inkl. Stampfer
    • Kabelaufwicklung
    • Deckel mit Nachfüllöffnung und integriertem Messbecher
  • Bedienung
    • 3 Geschwindigkeitsstufen
    • 3 automatische Zeitprogramme
    • Pulse-Funktion
    • Ein- / Aus-Schalter
  • Garantie
    • 5 Jahre auf den Motor
  • Sicherheit
    • Überlastschutz
    • Überhitzungsschutz
  •  Maße (B x H x T)
    • 21 x 52 x 23 cm
  • Gewicht
    • ca. 4,5 kg
  • Farben
    • Schwarz
    • Weiß
    • Rot
  • Sonstiges
    • Bedienungsanleitung
    • Smoothie-Buch

Fokus

Bei einem Hochleistungsmixer in diesem Preissegment werden wir auch heute wieder verstärkt auf die Mixergebnisse und einzelne Testbeispiele eingehen, denn die Mix-Qualität steht neben der überdurchschnittlichen Lebensdauer dieser Standmixer an oberster Stelle und wird daher entsprechend priorisiert behandelt. Weitere Punkte wie Aufbau, Material etc. können zwar selbstverständlich auch kaufrelevant sein, spielen jedoch unserer Meinung nach eine leicht untergeordnete Rolle und werden deshalb nur kurz zusammengefasst.

Einsatzgebiete

Hochleistungsmixer, wie der Omniblend V, sind nicht nur im Bereich der Obst-Smoothies und Grünen Smoothies wahre Künstler, sondern ragen aufgrund der breit gefächerten Zusatzfunktionen aus der Masse heraus. Insbesondere der Omniblend kommt sowohl mit Nasszubereitungen als auch Trockenzubereitungen zurecht. Wer sich also einen Omniblend-Mixer kauft, kann dieses Kraftpaket ebenso für das Schroten und Mahlen von Getreide, Nüssen als auch Körnern einsetzen. Geradezu spielerisch produziert der Mixer des Weiteren Drinks, Cocktails, Crushed-Ice, Fruchtbrei, Püree, Cremes, Dips und Saucen. Auch zähe Konsistenzen wie Pesto, Eis aus gefrorenen Bananen oder Erdbeeren, selbstgemachtes Nuss- oder Mandelmus ist problemlos möglich. Kurzum, der Omniblend V gilt als wahrer Alleskönner in der Küche.

Leistung

Der Omniblend V mit den Maßen 21 cm, 23 cm und 52 cm (B x T x H) ist ein professioneller Hochleistungsmixer (Blender), der sich mit seiner hohen Drehzahl perfekt für die Zubereitung gesunder Smoothies eignet. In Kombination mit der entsprechenden Watt-Zahl resultiert daraus eine gelungene Basis für erstklassige Mixergebnisse. Der leistungsstarke Motor sorgt mit seinen Geschwindigkeiten dafür, dass unterschiedlichste Zutaten von Obst, Gemüse bis hin zu Wildkräutern beeindruckend zerkleinert werden können. Zum einen sind die Ergebnisse größtenteils frei von Rückständen wie kleineren „Bröckchen“ und darüber hinaus können aus gesundheitlichen Aspekten die Vitamine und Nährstoffe freigesetzt werden. Der gesundheitsbewusste Anwender wird im Rahmen der Zubereitung grüner Smoothies kaum Faserreste entdecken. Das gute Zusammenspiel aus Motor, Mixbecher-Design und Messer machen legt hiet den Grundstein für tolle Resultate.

Vergleichen Sie doch einmal einige der besten Hochleistungsmixer in diesem übersichtlichen Mixer-Vergleich. Ein Blick darauf lohnt sich, um letztendlich die beste Kaufentscheidung für ihre Anforderungen zu treffen.

Funktionen des Omniblend V

Der Standmixer von Omniblend bietet seinen Anwendern unterschiedliche Funktionen, die wir Ihnen hier einmal beschreiben möchten.

  • 3 Geschwindigkeitsstufen

Der Standmixer besitzt drei Geschwindigkeitsstufen (Low, Med, High), welche ganz praktisch über das Tastenfeld geregelt werden können. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit auch eine Zeituhr zu stellen. So startet der Hochleistungsmixer automatisch langsam und steigert sich nach und nach bis zur höchsten Umdrehungszahl.

  • 3 vorprogrammierte Laufprogramme

Der Smoothie-Fan kann hier praktisch auswählen zwischen den drei Zeitstufen 35, 60 und 90 Sekunden. Bei den längeren Programmen (60 und 90 Sek) macht unser Omniblend ab und zu sogar sinnvollerweise eine kleine Pause, damit der Inhalt wieder neu durchgemischt wird.

  • 6-Klingen-Kombimesser für Nass- und Trockenmixgut

Die Geometrie der Messer ist so angeordnet, dass vier große nach oben gebogene sowie weitere 2 nach unten gedrehte Edelstahlmesser alle Zutaten optimal bearbeiten können und daher jedes noch so hartnäckige grüne Blättchen auf höchster Stufe püriert werden kann.

  • Pulse-Funktion

Mixergebnisse

Es ist immer wieder eine Freude verschiedene Rezepte mit neuen Mixern zu testen. Insbesondere natürlich dann, wenn die Erwartungen sehr hoch sind und die Testergebnisse eine kulinarische Bereicherung werden könnten.

Der erste Versuch im Omniblend V Test war hinsichtlich seiner Zutaten ein eigentliches Frühstücks-Müsligericht mit dem Ziel, daraus ein wohlschmeckendes Mus anzurichten. Bestandteile waren Leinsamen, Sonnenblumen- und Kürbiskerne, Mandeln, eine Banane, Sojamilch und etwas Honig. Das Endprodukt war toll, ehe man sich versah war es beschwingt unter einer Minute mit einem klasse Resultat angerichtet.

Nach diesen sehr guten „Mus“-Erfahrungen fühlten wir uns von unserem kleinen Hexer herausgefordert und so ging es weiter mit einem selbst gemachten Mandelmus als leckeren Brotaufstrich oder für ein Salat-Dressing.

Grundvoraussetzung für ein gelungenes Mandelmus sind Mandeln und ein sehr guter Mixer. Ein bisschen Vorarbeit muss man allerdings leisten, denn um weißes Mandelmus zu erhalten, müssen die Mandeln geschält sein. Sie können dafür entweder blanchierte Mandeln kaufen, was Ihnen einerseits etwas Arbeit und Zeit spart, andererseits aber teurer ist oder Sie nehmen ungeschälte Mandeln und blanchieren diese selbst. Dafür müssen Sie einfach heißes Wasser aufkochen und die Mandeln für 30 Sekunden hinzugeben. Danach geben Sie die Mandeln in ein vorbereitetes Eiswasser, so dass sie ähnlich abgeschreckt werden wie wir das Prozedere von Frühstückseiern kennen. Jetzt lässt sich die Schale mit den Fingern problemlos abziehen. Um dem Mixer aber auch faire Bedingungen zu bieten, sollten die Mandeln trocken und kalt sein, um überhaupt richtig zu Mus verarbeitet werden zu können. Nun wurden diese mit unserem vor Energie strotzenden Hochleistungsmixer Omniblend V püriert. Als Tipp geben wir gerne mit auf den Weg, dass gelegentliche, kleinere Pausen wichtig sind, damit sich die Masse beruhigen und das Nuss-Öl austreten kann. Mit großer Freude können wir final berichten, dass wir auch hier wiederum ein absolut sehenswertes Ergebnis erhalten haben indem wir ein delikates, sehr flüssiges und feines Mus genießen durften. Hier finden Sie übrigens eine detaillierte Anleitung zur Herstellung des Mandelmus.

Selbstgemachtes Mandelmus aus dem Omniblend

Der Omniblend ist nicht nur ein Smoothie Maker

Der erste Smoothie-Test bestand aus 3 Kiwis, 2 Bananen, einer Orange, einem Apfel (in zwei Stücke getrennt, mit Apfelkernen) und einer Zitrone mit Schale. Das Resultat war wie erhofft – cremig, fein, betörend!

In unseren „Grün“-Tests verwendeten wir jeweils zu verschiedenen Obst- und Gemüsesorten unterschiedliche Salate, Rucola, Petersilie, Karottengrün und auch sehr faserreiche Zutaten wie Wildkräuter. Sehr zufrieden können wir zusammenfassen, dass die grünen Smoothies im Hochleistungsbereich hier fein und cremig werden – lecker und gesund!

Um einen Vergleich mit dem sehr gut bewerteten Profimixer Bianco puro originale herstellen zu können, haben wir uns erneut an den Avocado-Orangen-Birnen-Grün-Mix versucht. Der Bianco Mixer hatte den Test mit einer glatten 1 bestanden. Die Zutaten sind eine halbe Avocado, jeweils 2 Orangen und Birnen, eine Scheibe Bio-Zitrone (mit Schale), eine Handvoll Spinat und eine Handvoll Wildkräuter. Wir hatten dieses Rezept damals zum einen aus Eigeninteresse ausgewählt, weil diese Zutaten besonders nährstoffreich und gesund sind, zum anderen stellen diese eine sehr hohe Hürde dar und zeigen innerhalb kürzester Zeit, ob ein Smoothie-Mixer faserfrei anrichten kann. Trotz seiner hohen Leistungsmerkmale hat unser Omniblend V hierfür mehr Zeit als der Bianco benötigt und kann qualitativ nicht ganz mit dem Profimixer mithalten. Das Ergebnis war dennoch ausgesprochen gut und der Smoothie folglich cremig und lecker, jedoch nicht ganz so fein und nicht perfekt faserfrei. Andererseits war der Omniblend V ähnlich leise beim Anrichten und ist preislich gesehen bedeutend günstiger.

Bedienung und Aufbau

Der Hochleistungsmixer von Omniblend ist bereits direkt nach dem Kauf kinderleicht zu bedienen. Auch ohne Durchlesen der Bedienungsanleitung ist der Smoothie-Mixer sehr schnell und leicht durchschaut, so dass tollen Mixergebnissen nach wenigen Minuten des Aufbaus nichts mehr im Wege steht. Die 3 Geschwindigkeitsstufen und die 3 vorprogrammierten Laufprogramme ermöglichen sowohl absoluten Anfängern als auch erfahrenen Smoothie-Fans ein benutzerfreundliches Mixvergnügen.

Ausstattung und Material

Mixbehälter: Zur Auswahl stehen ein 1,5 oder 2,0 Liter Behälter aus Tritan. Der bruchsichere und BPA-freie Behälter wird inklusive Deckel mit verschließbarer Einfüllöffnung sowie passendem Stößel geliefert.

Messer: Das 6 Klingensystem für Nass- und Trockenmixgut besteht aus hochwertigem Edelstahl und verspricht dadurch eine lange Lebensdauer.

Reinigung

Das immer wieder viel diskutierte und sehr wichtige Thema der Reinigung muss natürlich auch kurz in unserem Omniblend V Test angesprochen werden. Hierzu füllen Sie den Behälter zu einem Drittel mit Wasser, geben einen Spritzer Handspülmittel dazu und lassen das Gerät ein paar Sekunden auf höchster Stufe laufen. Die versiegelten Bedienknöpfe erleichtern die Reinigung hier zusätzlich. Hartnäckigere Verschmutzungen lassen sich anschließend mit warmem Wasser und einem weichen Putzlappen sehr gut entfernen.

Garantie

Wer sich diesen Mixer von Omniblend kauft, erhält eine Garantie von 5 Jahren auf den Motor. Davon ausgenommen sind lediglich Verschleißteile wie der Messerblock oder der Mixbehälter.

Omniblend V Test – Fazit

Der Standmixer Omniblend V hat in unserem Mixer-Test in der Preisklasse der Hochleistungsmixer mit zahlreichen positiven Eigenschaften überzeugt. Insbesondere das super Preis-Leistungs-Verhältnis möchten wir hier erwähnen. Wer professionelle Ansprüche hat aber parallel auch auf den Geldbeutel schauen möchte, der ist hier genau richtig. Die hohe und überzeugende Motorleistung im Zusammenspiel mit seinem Mixbecher und seinen Edelstahlmessern steht im Hochleistungsbereich für „cremig – gesund – günstig“ und stellt zusammen mit dem Bianco Primo die aktuell beste Alternative zu einem Profimixer dar. Mit diesem Smoothie-Mixer werden alle Anwender Ihre kulinarische Freude haben. Hier vereinen sich Benutzerfreundlichkeit, Leistungsstärke, hohe Mix-Qualität und Langlebigkeit mit einem vergleichsweise niedrigen Preis.

Omniblend kaufen

Sie erhalten den Omniblend über amazon unter der Bezeichnung Profi Smoothie Maker.

GD Star Rating
loading...
Omniblend V Test und Erfahrungen, 3.4 out of 5 based on 711 ratings

Facebook Kommentare

Kommentare