Buch-Tipp: „Meine grünen Smoothies“ von Roman Firnkranz

Alles begann damit, dass der Autor Roman Firnkranz am eigenen Leib den Effekt von grünen Smoothies erfahren wollte. Von da an veränderte er sein Ernährungsverhalten komplett. Zu seinem Buch sagt Firnkranz: „Es ist für Einsteiger geschrieben, die sich intensiv mit grünen Smoothies auseinandersetzen wollen. Es besticht vor allem durch die vielen praktischen Tipps, die Sie sonst nur vereinzelt in anderen Büchern finden sowie durch eine 30-Tage-Challenge, die Ihnen hilft, grüne Smoothies erfolgreich in Ihren Alltag zu integrieren.“

Das steht drin

Meine grünen Smoothies von Roman FirnkranzDas Buch startet mit einem Vorwort des Autors. Das erste Kapitel behandelt das Thema „Grüne Smoothies verstehen“. Hier geht es um gesundheitliche Wirkung, Mixer-Effekt, enthaltene Nährstoffe, verschiedene Arten von Pflanzengrün, Unterschied zu Säften und einiges mehr. Im Abschnitt „Grüne Smoothies in sechs einfachen Schritten“ erklärt der Autor ausführlich, was bei der Herstellung der pürierten Mahlzeit zu beachten ist.

Nun folgt die „30-Tage-Challenge“. Roman Firnkranz gibt dabei Tipps, wie Sie Ihre Essgewohnheiten in kleinen Schritten ändern können. Außerdem werden die Erfolge bisheriger Teilnehmer beschrieben. Nun folgt eine genaue Erläuterung, wie die Challenge abläuft. Auch Motivationstricks zum Durchhalten liefert der Autor. Das nächste Kapitel enthält Rezepte für 30 Tage – mit verschiedenen Schwerpunkten für jede Woche und Ideen für Variationen.

Im Abschnitt „Spezielle Lebenssituationen“ geht’s u.a. um grüne Smoohties für unterwegs, für Kinder, Schwangere oder Sportler. Außerdem informiert Roman Firnkranz darüber, was bei anfänglichen Unverträglichkeitserscheinungen zu tun ist. Es folgen ein Nachwort, ein kleiner Leserbonus sowie Tipps für Bücher und Links. Das Buch endet mit einigen Infos über den Autor.

Das denken wir

Eines der besonderen Vorzüge des Buches ist unserer Meinung nach, dass es den Leser wirklich Schritt für Schritt an grüne Smoothies heranführt, so dass keine Fragen offen bleiben – uns ist jedenfalls keine mehr eingefallen 🙂 . Neben Wirkung und passendem Equipment liefert Roman Firnkranz ausführliche Zutatenlisten – sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene. Die Infos sind sehr detailliert, einiges schildert er anhand von Beispielen, so dass der Leser es gut nachvollziehen kann – beispielsweise den Vergleich von Vitamin- und Mineralstoffgehalt von Blättern und Knolle bei der Roten Beete oder wie Mikronährstoffe die Arbeit in unserer „Körperfabrik“ unterstützen. Für letzteres hat der Autor das „Quadrantenmodell“ genutzt, was wir vorher noch nicht kannten.

Ein Highlight im Buch ist natürlich die 30-Tages-Challenge mit dazu passenden Rezepten. Da wir schon länger Smoothies verzehren, war das zwar für uns keine Herausforderung (mehr). Aber wir können gut beurteilen, dass die Challenge super für Smoothie-Einsteiger aufgebaut ist: In der ersten Woche einfache Smoothies mit wenig Zutaten und „sanften“ grünen Blättern und später wird der Anteil an frischem Pflanzengrün immer mehr gesteigert. Auch die Tipps und Ideen für Variationen und bei für bestimmte Lebenssituationen finden wir super. Zu loben ist auch unbedingt die moderne und hochwertige Aufmachung des Buches.

Zwei Kleinigkeiten haben uns gestört: Wir hätten uns ein Stichwortregister zum Nachschlagen gewünscht. Außerdem fehlt eine Übersicht der Rezepte – wenn man später ein bestimmtes sucht, heißt es dann eben blättern.

Alles in allem ist das Buch von Roman Firnkranz vor allem für Grüne Smoothie-Einsteiger absolut empfehlenswert und erhält von uns eine glatte „Eins mit einem 3/4 Sternchen“. 🙂

Das Buch „Meine grünen Smoothies“ hier kaufen

Facebook Kommentare

Kommentare