Acker-Vogelknöterich

Dieses Mal haben wir in unserem Wildkräuter-Lexikon mit dem Acker-Vogelknöterich Infos über eine Pflanze für Sie zusammengetragen, die optisch recht unscheinbar ist.

Dennoch gibt’s Einiges zu berichten: So ist das Wildkraut sehr trittresistent – also sehr robust, was er symbolhaft auch an den Menschen weitergeben kann. Außerdem liefern seine Blüten keinen Nektar. Nachts bewegen sich seine Blätter im „Schlaf“ – sie stellen sich aufrecht und legen sich aneinander. Das klingt doch sehr kuschelig 🙂

Seinen Namen hat der Vogelknöterich bekommen, weil seine Stängel über und über mit winzig-kleinen, knötchenartigen Verdickungen besetzt sind. Außerdem ist er eine alte Vogelfutterpflanze. Andere Bezeichnungen wie Saukraut oder Saugras deuten darauf hin, dass Schweine das Wildkraut ebenfalls mögen. Auch Schafe naschen gerne an der Pflanze. Der Vogelknöterich wurde schon in der Antike als Heilpflanze genutzt. Im Mittelalter wurde er oft gegen Bluthusten eingesetzt, aber auch zusammen mit Schafgarbe und Johanniskraut verräuchert. Duft und Rauch sollten Krankheitsdämonen vertreiben. Ende des 19. Jahrhunderts war der Acker-Vogelknöterich beliebtes Heilmittel bei Asthma und Schwindsucht. Die russischen Kosaken sollen die Wildpflanze in einem Teegemisch für aphrodisierende Wirkungen verwendet haben. Auch heute noch kommt der Vogelknöterich sowohl als Heilpflanze als auch als Gemüse – beispielsweise im Grünen Smoothie – zum Einsatz.

Allgemeine Informationen

  • Wissenschaftlicher Name: Polygonum aviculare
  • Pflanzenfamilie: Knöterichgewächse (Polygonaceae)
  • Sammelzeit: Die frischen Blätter des Acker-Vogelknöterichs werden ab Mai gesammelt, ab September eignen sich die Blätter zum Trocknen für Teemischungen. Bei jungen Pflanzen können Sie auch die Stängel und Triebe sammeln. Von August bis Oktober werden die Samen geerntet.
  • Orte: Der Vogelknöterich ist eine Pionierpflanze sowie Stickstoffzeiger. Er bevorzugt nährstoffreiche, mäßig trockene und humose Lehm-, Sand- und Steinböden. Sie finden die Pflanze in Wildkrautgesellschaften in Gärten und auf Äckern, auf Kies- und Schotterflächen, Wegen bzw. Wegrändern und in Gräben.
  • Inhaltstoffe: Im Acker-Vogelknöterich sind etwa 1 % Kieselsäure, Flavonoide, Bitterstoffe, Schleimstoffe, Gerbstoffe, Cumarinderivate und ätherische Öle enthalten.
  • Verwendete Pflanzenteile: In den grünen Smoothie kommen die Blätter, jungen Triebe und Stängel.

Besonderheiten

Die Blätter passen hervorragend in Salate, Quark, Kräuterpüree, Suppen, Spinat, Pfannkuchen und verschiedene Gemüsegerichte. Sie können diese auch zusammen mit Obst entsaften und natürlich in den Smoothie Maker geben. Der Vogelknöterich hat einen milden salatartigen Geschmack und ist recht bissfest. Die Samen der Pflanze können Sie – ähnlich wie Getreide – in eine Mahlzeit streuen oder mit Mehl vermischen und daraus Bratlinge backen.

Eigenschaften

Dem Acker-Vogelknöterich werden auswurffördernde, zusammenziehende, gefäßverengende, entzündungshemmende, blutstillende, wundheilende, verdauungsfördernde, schleimlösende, harntreibende, beruhigende und fiebersenkende Eigenschaften nachgesagt.

Anwendungsbereiche

Die Pflanze kommt sowohl schul- als auch volksmedizinisch zum Einsatz – hauptsächlich in Form von Tee, aber auch als Gurgelwasser, Tinktur oder äußerlich in Umschlägen. Sie wird bei entzündlichen Erkrankungen der Luftwege wie Husten, Halsschmerzen, Katarrh, Bronchitis, Atemwegsbeschwerden oder Lungenentzündung eingesetzt. Zum Gurgeln wird der Vogelknöterich bei Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut empfohlen. Verwendet wird die Pflanze außerdem bei Magen- und Darmbeschwerden, Fieber, Durchfall, Nieren- und Blasenerkrankungen, Erkältung oder Gicht. Äußerlich kommt der Acker-Vogelknöterich bei Hautunreinheiten, Hämorrhoiden und schlecht heilenden Wunden zur Anwendung. Als homöopathisches Arzneimittel wird die Pflanze bei Arthrose genutzt.

Wichtiger Hinweis
Die Verwendung des Acker-Vogelknöterichs ist nicht für die Beseitigung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder krankhaften Beschwerden bestimmt. Die hier niedergeschriebenen Angaben beruhen auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung. In keinster Weise sollen eben diese Angaben eine Beratung durch einen Arzt ersetzen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte daher an Ihren Arzt oder Ihren Heilpraktiker.

Smoothie Rezept mit Acker-Vogelknöterich

Sie habe höhere Ansprüche an die Qualität Ihres Smoothies und möchten diesen fluffig, cremig und glatt (feinen) genießen? Dann raten wir Ihnen zum Kauf eines Profi-Mixers oder zumindest eines Hochleistungsmixers, damit die faserreichen Zutaten der Wildpflanzen auch ausreichend verarbeitet werden.

  • 1 gute Handvoll junge Blätter, Triebe und Stiele vom Acker-Vogelknöterich
  • 5 mittelgroße Endivienblätter
  • 1 großer Apfel
  • 1 gute Handvoll Heidelbeeren
  • 1 EL geschälten Speisehanf
  • Wasser oder Eiswürfel nach eigenem Geschmack

Facebook Kommentare

Kommentare