Sumpfkresse, Wildkräuter Lexikon für Grüne Smoothies

Sumpfkresse, gewöhnliche

Heute dreht sich in unserem Wildkräuter-Lexikon alles um die gewöhnliche Sumpfkresse. Diese Pflanze wächst, wie der Name schon sagt, bevorzugt in sumpfigen und feuchten Gebieten und wird dabei 20 bis 60 cm groß. Die gewöhnliche Sumpfkresse ist weit über die Erde verbreitet und bei uns in Deutschland häufig zu finden. Wenn sie die richtigen Bedingungen vorfindet, wächst sie in über 1900 Metern Höhe. Die Pflanze hat kleine gelbe Blüten und wird manchmal auch kleinblütige Sumpfkresse genannt.

Zwar ist über die Heilwirkung der Pflanze nichts bekannt, doch viele sind überzeugt davon, dass alle essbaren Wildpflanzen für uns Menschen eine positive Wirkung haben. Deshalb nehmen wir die gewöhnliche Sumpfkresse gerne in unser Lexikon auf und geben sie auch in unseren grünen Smoothie.

Allgemeine Informationen

  • Wissenschaftlicher Name: Rorippa palustris
  • Pflanzenfamilie: Kreuzblütengewächse (Brassicaceae)
  • Sammelzeit: Die Blätter können Sie ab April bis mindestens zum Juni sammeln. Die Blütenknospen und -stängel können ab Mai geerntet werden und die jungen zarten Früchte erscheinen im Juli und August. Die Pflanze blüht von Juni bis September und die Samen finden Sie von August bis Ende September.
  • Orte: Die gewöhnliche Sumpfkresse wächst auf nährstoffreichen, stickstoffreichen Schlammböden und bevorzugt dabei helle Standorte. Sie bevorzugt die Nähe von See- und Tümpelufern, Gräben, feuchten Ruderalstellen, Nasswiesen und Quellen.
  • Inhaltstoffe: In der gewöhnlichen Sumpfkresse sind Senföle enthalten, zu denen u.a. Hirsutin gehört.
  • Verwendete Pflanzenteile: In den grünen Smoothie geben wir die Blätter, Blüten(knospen) und Blütenstengel sowie die jungen, grünen und noch zarten Früchte der Pflanze.

Besonderheiten

Die in Streifen geschnittenen Blätter der gewöhnlichen Sumpfkresse können Sie in Salate, Gemüsegerichte und -füllungen, Suppen, Eintöpfe, Aufläufe, Kräutermischungen und -butter sowie Pesto geben. Die noch zarten Blütenknospen und -stängel schmecken hervorragende als würzige Salatbeigabe oder Pfannengemüse. Die jungen Früchte können Sie roh essen. Aus den ausgereiften und gemahlenen Samen wird mit etwas Salz und Essig ein köstlicher Senf zubereitet. All die Pflanzenteile können Sie auch in den Smoothie-Maker ergeben, der dadurch ein herb kresse- bis senfartiges Aroma erhält. Da der Geschmack der gewöhnlichen Sumpfkresse recht dominant ist, verwenden Sie bitte nur kleinere Mengen.

Eigenschaften

Es sind keine gesundheitswirksamen Eigenschaften der gewöhnlichen Sumpfkresse bekannt.

Anwendungsbereiche

Über die Anwendungsbereiche der Pflanze in Volksmedizin und Phytotherapie haben wir keine Informationen gefunden.

Wichtiger Hinweis
Die Verwendung der gewöhnlichen Sumpfkresse ist nicht für die Beseitigung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder krankhaften Beschwerden bestimmt. Die hier niedergeschriebenen Angaben beruhen auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung. In keinster Weise sollen eben diese Angaben eine Beratung durch einen Arzt ersetzen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte daher an Ihren Arzt oder Ihren Heilpraktiker.

Smoothie Rezept mit gewöhnlicher Sumpfkresse

Für einen fluffigen, cremigen und glatten (feinen) Smoothie raten wir Ihnen zu einer Anschaffung eines Profi-Mixers oder zumindest eines Hochleistungsmixers, damit die faserreichen Zutaten der Wildkräuter auch ausreichend verarbeitet werden.

  • 5 zarte Stängel mit Blättern und Blüten(Knospen) und -stängeln der gewöhnlichen Sumpfkresse
  • 1,5 Handvoll Feldsalat
  • 3 Tomaten
  • ½ rote Paprika
  • ½ Avocado
  • etwas Steinsalz
  • Saft ½ Zitrone
  • Wasser oder Eiswürfel nach eigenem Geschmack

Facebook Kommentare

Kommentare

Bitte bewerten: Wie hilfreich ist diese Seite für Sie?
0 / 5 (0 Stimmen)