Veilchen, Wildkräuter Lexikon für Grüne Smoothies

Veilchen, wohlriechendes

Diesmal hält mit dem wohlriechenden Veilchen eine sehr symbolbehaftete und früher heilige Pflanze Einzug im Wildkräuter-Lexikon. Diese Wildpflanze wurde schon im römischen und griechischen Altertum sowie in Ägypten zu unterschiedlichen Götterverehrungen und Ritualen genutzt. Grund dafür war in erster Linie ihr wohlriechender und beruhigender Duft.

Veilchenkränze wurden bei Feiern zu Ehren des Saturns auf dem Kopf getragen und die Pflanze war dem Gott Pan geweiht. In Ägypten wurden bereits vor 3000 Jahren Duftessenzen hergestellt, in denen Veilchen wichtiger Bestandteil waren. Trotz aller Verehrung ist das Pflänzlein bescheiden geblieben und galt in der Antike als Zeichen für Bescheidenheit und Weiblichkeit, aber auch als Symbol der Liebe. Das wohlriechende Veilchen wird auch Duftveilchen oder März-Veilchen genannt.

Es hatte auch schon früh eine große Bedeutung als Heilpflanze – bereits Hippokrates setzte es gegen allerlei Beschwerden ein. Auch heute noch können wir uns an den hübschen violetten Blüten, dem süßen Aroma und der Heilwirkung des Duftveilchens erfreuen – auch im grünen Smoothie.

Allgemeine Informationen

  • Wissenschaftlicher Name: Viola odorata
  • Pflanzenfamilie: Veilchengewächse (Violaceae)
  • Sammelzeit: Die jungen Triebe können Sie mindestens in März und April sammeln, die Blätter wachsen bis weit in den August hinein. Blüten und Knospen erscheinen Anfang März bis Ende April.
  • Orte: Das wohlriechende Veilchen bevorzugt nährstoffreiche Lehmböden und lichte bis halbschattige Standorte. Sie finden es an Wald- und Wiesenrändern, in Gebüschen und Hecken sowie auf schattigen Wiesen.
  • Inhaltstoffe: Das Kraut des Duftveilchens liefert Flavonoide, Bitterstoffe, Saponine, Glykoside, Eugenol, Alkaloide (z.B. Odoratin und Violin), Salicylsäuremethylester und Schleim. Die Blüten enthalten stark riechende ätherische Öle, den blauen Farbstoff Cyamin sowie Vitamine und Mineralien.
  • Verwendete Pflanzenteile: In den Smoothie passen Blätter, Blüten, Triebe und Knospen.

Besonderheiten

Die Blätter und jungen Triebe können Sie roh in den Salat geben oder für Kräuterquark verwenden. Gegart eignen sie sich als Beigabe zu Füllungen, Gemüsegerichten und Kräutersoßen. Zudem können diese Pflanzenteile für Tee und als Würze für Essig und Spirituosen eingesetzt werden. Auch die Blüten und Knospen des wohlriechenden Veilchens können Sie roh essen oder diese als essbare Dekoration über Salate, Torten, Desserts und warme Speisen geben. Zudem können Sie daraus eine mit Zuckerguss kandierte Süßigkeit, Gelee oder Sirup zubereiten, damit Essig und Fruchtsaft aromatisieren oder Süßspeisen und Suppen verfeinern. Natürlich bereichert die Zugabe dieser aromatisch duftenden Pflanze mit ihrem süßlichen und milden Aroma in den Smoothie Maker auch unseren grünen Smoothie.

Veilchen, Wildkräuter Lexikon für Grüne Smoothies

Für grüne Smoothies können Sie die Blätter, Blüten, Triebe und Knospen des Veilchens verwenden

Eigenschaften

Dem wohlriechenden Veilchen werden schweißtreibende, magenberuhigende, schleimlösende, ausgleichende, blutfettsenkende, antioxidative, antibakterielle, krebswidrige, verdauungsfördernde, beruhigende, krampflösende, entzündungshemmende, durchblutungsfördernde, schmerzlindernde und blutreinigende Eigenschaften zugesprochen.

Anwendungsbereiche

Bei Hippokrates kam das März-Veilchen u.a. bei Kopfschmerzen, Sehstörungen und Melancholie zum Einsatz. In der Volksmedizin wird die Pflanze bei Erkältungen, Halsschmerzen, Heiserkeit, Husten und Bronchialkatarrhen eingesetzt. Weitere Anwendungsbereiche sind gereizte Magenschleimhäute, Schlafstörungen, Verstopfung, Unruhe, Stress, Gelenkschmerzen und Zahnfleischentzündungen. Äußerlich kann das wohlriechende Veilchen bei Ekzemen, entzündlichen Hauterkrankungen, Hautschuppen, Quetschungen, Rheuma und Gicht verwendet werden. Von der modernen Medizin wird die Pflanze bei der unterstützenden Anwendung gegen erhöhte Blutfettwerte und Bluthochdruck sowie als Muster für neue Krebsmedikamente genutzt.

Wichtiger Hinweis
Die Verwendung des wohlriechenden Veilchens ist nicht für die Beseitigung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder krankhaften Beschwerden bestimmt. Die hier niedergeschriebenen Angaben beruhen auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung. In keinster Weise sollen eben diese Angaben eine Beratung durch einen Arzt ersetzen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte daher an Ihren Arzt oder Ihren Heilpraktiker.

Smoothie Rezept mit dem Duftveilchen

Sie habe höhere Ansprüche an die Qualität Ihres Smoothies und möchten diesen fluffig, cremig und glatt (feinen) genießen? Dann empfehlen wir Ihnen den Kauf eines Profi-Mixers oder zumindest eines Hochleistungsmixers, damit die faserreichen Zutaten der Wildpflanzen auch ausreichend verarbeitet werden.

  • 1 gute Handvoll Blätter und junge Triebe vom wohlriechenden Veilchen
  • 1 kleine Handvoll Blüten vom wohlriechenden Veilchen (wenn vorhanden)
  • 3 mittelgroße Grünkohlblätter
  • 1 Orange
  • 1 gute Handvoll Erdbeeren
  • Saft ½ Limette
  • 5 Kardamomsamen
  • Wasser oder Eiswürfel nach eigenem Geschmack

Facebook Kommentare

Kommentare

Bitte bewerten: Wie hilfreich ist diese Seite für Sie?
0 / 5 (0 Stimmen)