Traubenkirsche, Wildkräuter Lexikon für Grüne Smoothies

Traubenkirsche

Heute widmen wir uns in unserem Wildkräuter-Lexikon ausführlich der Traubenkirsche. Seinen Namen hat der Baum (manchmal wächst die Pflanze auch als Strauch) von seinen Früchten, die wie kleine schwarze Trauben angeordnet sind und wie erbsengroße Kirschen aussehen. Die lateinische Bezeichnung padus steht für den italienischen Fluss Po – eine Gegend, wo die Traubenkirsche besonders oft wächst. Die stark duftenden Blüten der Pflanze locken zahlreiche Insekten an – vor allem Bienen und Fliegen.

Zudem gilt der Baum als gutes Vogelschutzgehölz. Das rotbraune Kirschholz wird u.a. zum Innenausbau, für Möbel, Treppen, Türen sowie den Musikinstrumentenbau verwendet. Mit den schwarzen Beeren kann man Wolle färben und erhält dabei ein zartes Lila. Bereits seit dem Altertum werden die Früchte der Traubenkirsche roh oder als Mus gegessen. Obstgärtner mögen den Baum allerdings nicht so gern, weil dieser manchmal von der Gespinstmotte befallen wird und man befürchtet, dass diese auf andere Obstbäume überwechselt. Ansonsten finden Teile der Pflanze in der Volksmedizin Anwendung. Und für den Smoothie mit Wildkräutern ist diese Zutat doch mal eine interessante Abwechslung.

Allgemeine Informationen

  • Wissenschaftlicher Name: Prunus padus
  • Pflanzenfamilie: Rosengewächse (Rosaceae)
  • Sammelzeit: Die zarten Blätter und Blüten der Traubenkirsche erscheinen in April und Mai. Die Früchte können Sie von Juni bis September ernten.
  • Orte: Wegen ihres recht hohen Wasserbedarfs wächst die Traubenkirsche gerne an Flüssen und Bächen sowie in Auenwäldern und an feuchten Waldrändern. Dabei bevorzugt sie sandige durchlässige Ton- und Lehmböden.
  • Inhaltstoffe: In den Samen, Kernen und im Holz sind Blausäureglykoside enthalten. Außerdem finden sich in der Traubenkirsche Gerbstoffe, Fruchtsäuren und Vitamine.
  • Verwendete Pflanzenteile: Für den Smoothie verwenden wir die Früchte.

Besonderheiten

Das Fruchtfleisch der Traubenkirsche ist ungiftig und Sie können die Früchte roh verzehren oder daraus Mus herstellen. Dieses kann weiterverarbeitet werden zu Kompott, Marmelade, süßen Aufstrichen, Gelee, Saft, Wein, Likör oder Essig. Getrocknet können Sie die Früchte zur Teezubereitung verwenden. Empfohlen wird auch, die Kirschen in Salz und Gewürze wie Salbei oder Minze einzulegen. ACHTUNG: Die Kerne sind giftig, bitte vor dem Verzehr immer herauslösen. Die Blüten lassen sich zu einer Nascherei kandieren oder Sie bereiten daraus einen Tee zu.
Traubenkirsche, Verwendung in der Küche

Wichtiger Hinweis
Die Verwendung der Traubenkirsche ist nicht für die Beseitigung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder krankhaften Beschwerden bestimmt. Die hier niedergeschriebenen Angaben beruhen auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung. In keinster Weise sollen eben diese Angaben eine Beratung durch einen Arzt ersetzen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte daher an Ihren Arzt oder Ihren Heilpraktiker.

Smoothie Rezept mit Traubenkirsche

Sie habe hohe Qualitätsansprüche Ihren Smoothie mit Wildkräutern und möchten diesen fluffig, cremig und glatt (feinen) genießen? Dann raten wir Ihnen zu einer Anschaffung eines Profi-Mixers oder zumindest eines Hochleistungsmixers, damit die faserreichen Zutaten der Wildkräuter auch ausreichend verarbeitet werden.

  • je nach Jahreszeit: 10 entkernte Früchte der Traubenkirsche
  • 3 mittelgroße Blätter Schwarzkohl
  • ½ reife Ananas
  • 2 geschälte Kiwi
  • 1 guter EL Kokosfett oder rohe Kokosflocken
  • Wasser oder Eiswürfel nach eigenem Geschmack

Facebook Kommentare

Kommentare

Bitte bewerten: Wie hilfreich ist diese Seite für Sie?
0 / 5 (0 Stimmen)