Lungenkraut am Boden

Lungenkraut

Für Fans von Wildkräutern im Smoothie ist Lungenkraut auch und vor allem im Winter interessant, denn auch dann finden Sie mit geübtem Auge noch die flauschig weichen Blätter mit den charakteristischen weißen Flecken.

Allgemeine Informationen

  • Wissenschaftlicher Name: Pulmonaria officinalis
  • Pflanzenfamilie: Raublatt- oder Borretschgewächse (Boraginaceae)
  • Sammelzeit: Die zarten jungen Blätter erscheinen frisch zwischen März und April. Bis in den August hinein können Sie die Blätter sammeln und – wie oben beschrieben – sogar in der kalten Jahreszeit noch einige davon finden. Das Lungenkraut blüht blaurot bis violett von März bis Juni.
  • Orte: Die Pflanze bevorzugt kalk- und nährstoffreiche Standorte sowie Lehm- und Tönböden in Buchen-Mischwäldern. Sie wächst bis etwa 1300 Meter Höhe.
  • Inhaltstoffe: Das Lungenkraut enthält Flavonoide, Mineralstoffe, Gerbstoffe, Schleimstoffe, Allantoin und Vitamin C.
  • Verwendete Pflanzenteile: Blätter und Blüten

Besonderheiten

Lungenkraut für Grüne Smoothies

Mal etwas anderes: Lungenkraut-Blätter im grünen Smoothies!

Das wintergrüne Lungenkraut kann Ihren Smoothie auch noch im Winter bereichern. Ansonsten lassen sich aus den zarten und saftigen jungen Blättern leckere Frühlingssalate kreieren. Zudem können Sie die Blätter wie Spinat zubereiten, in Suppen oder Soßen geben oder in Ausbackteig wenden und frittieren. Die Blätter haben einen leicht bitteren, kohlartigen und insgesamt milden Geschmack.

Eigenschaften

Lungenkraut soll reizlindernd, schleimlösend, zusammenziehend sowie auswurf- und wundheilungsfördernd wirken.

Anwendungsbereiche

Wie der Name schon vermuten lässt, wird das Lungenkraut traditionell bei Erkrankungen der Atemwege eingesetzt. Dafür spricht vor allem der hohe Gehalt an Kieselsäure sowie die enthaltenen Schleimstoffe und Saponine. In der Volksheilkunde wurde es als auswurfförderndes Hustenmittel sowie gegen viele Lungenkrankheiten bis hin zur Tuberkulose eingesetzt. Heute wird das Lungenkraut hauptsächlich bei leichteren Atemwegserkrankungen wie Heiserkeit oder Erkältungen mit Husten genutzt. Bei Darmentzündungen und Durchfall soll Lungenkraut ebenfalls lindernd wirken. Meist kommt es in Form von Tee zum Einsatz. Zur Wundheilung sollen die getrockneten Blätter beitragen, indem sie auf kleine Wunden gelegt werden.

Wichtiger Hinweis
Die Verwendung des Lungenkrauts ist nicht für die Beseitigung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder krankhaften Beschwerden bestimmt. Die hier niedergeschriebenen Angaben beruhen auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung. In keinster Weise sollen eben diese Angaben eine Beratung durch einen Arzt ersetzen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte daher an Ihren Arzt oder Ihren Heilpraktiker.

Lungenkraut im Video

Smoothie Rezept mit Lungenkraut

  • 1 Handvoll Lungenkraut-Blätter
  • 1 Handvoll grüner Blattsalat
  • 1 Handvoll Himbeeren
  • 1 reife Banane
  • 1 EL Carob oder rohes Kakaopulver
  • Wasser oder Eiswürfel nach eigenem Geschmack

Facebook Kommentare

Kommentare