Feld-Thymian, Wildkräuter Lexikon für Grüne Smoothies

Feldthymian

Heute stellen wir Ihnen in unserem Wildkräuter-Lexikon mit dem Feldthymian eine ganz besondere Wildpflanze vor. Diese ist nicht leicht zu identifizieren – hat sie doch viele Namen und zahlreiche Verwandte. So wird sie auch Arzneithymian oder Quendel genannt und je nach Verbreitung Feldthymian oder Bergthymian. (Beitragsfoto: A.Trepte/www.photo-natur.de)

Manche setzen den Feldthymian auch fälschlicherweise mit dem Echten Thymian gleich. Dabei gibt es einige Unterschiede zwischen den beiden Pflanzen. Beispielsweise verholzt der Quendel weniger stark als der Echte Thymian und wächst höchstens 15 cm hoch. Die Blätter des Feldthymians sind wesentlich kleiner, fühlen sich glatt an und sind kräftig grün gefärbt, während der Echte Thymian silbrig-grüne Blätter aufweist. Hinzu kommen die Unterarten des Quendels, die sich in Blattform, Blütezeit, Stängelbehaarung sowie Standortansprüchen unterscheiden können.

Lassen Sie sich aber bitte nicht von der Vielfalt irritieren, denn Sie können alle Arten des Feldthymians gleichermaßen in der Heilkunst, in Küche und natürlich auch im grünen Smoothie verwenden.

Allgemeine Informationen

  • Wissenschaftlicher Name: Thymus pulegioides
  • Pflanzenfamilie: Lippenblütengewächse (Lamiaceae)
  • Sammelzeit: Die Blätter des Arzneithymians können Sie zwischen Juni und September sammeln. Die Blüten erscheinen von Juni bis August.
  • Orte: Der Feldthymian bevorzugt sandige und nährstoffarme Böden an sonnigen bis vollsonnigen Standorten. Er wächst auf mageren Weiden, an warmen Böschungen, Feldern und bis in eine Höhe von über 2000 Metern.
  • Inhaltstoffe: Im Quendel sind bis 0,6 % ätherisches Öl – vor allem Thymol, Cymol und Carvacrol – sowie Flavonoide, Bitterstoffe, Gerbstoffe und Triterpene enthalten.
  • Verwendete Pflanzenteile: Als Würze geben wir die Blätter und Blüten des Feldthymians in den Smoothie.

Besonderheiten

Die zarten Blätter, Triebspitzen und Stängel des Feldthymians werden zum Aromatisieren verschiedener Speisen genutzt. Sie können aufs Butterbrot, in Salatdressings, Suppen, Eintöpfe, Eierspeisen, Kräuterbutter, -käse und -quark, Quiche oder Gemüsegerichte gegeben werden. Außerdem eignen sich die Blätter zum Würzen von Tee, Schnaps, Kräuterlikör oder -wein. Der Feldthymian ist etwas milder als der Echte Thymian, passt aber auch zu Fleisch, Fisch oder Kartoffeln. Die Blüten sind eine essbare Dekoration für unterschiedliche Gerichte und können als Aroma für Speiseöl verwendet werden. Geben Sie den Qundel in einen guten Smoothie Maker, so verleiht dieser dem Smoothie eine aromatische Note, die an den Geschmack von Küchen-Thymian erinnert.

Eigenschaften

Der Feldthymian soll antibakteriell, blähungsmindernd, antiseptisch, krampflindernd, harntreibend, schmerzstillend, verdauungsfördernd, magenstärkend, appetitanregend, blutstillend und auswurffördernd wirken.

Anwendungsbereiche

In der Volksmedizin wird der Feldthymian vor allem bei Erkältungskrankheiten und Husten sowie als Gurgelmittel eingesetzt. Auch bei Blasen- und Nierenleiden, Blähungen, Völlegefühl, Asthma, zur Stärkung des Magens und für Bäder und Kräuterkuren kommt er zum Einsatz. Alkoholische Auszüge aus der Pflanze werden zu Einreibungen bei Quetschungen, Verstauchungen, Gicht und Rheuma genutzt. Seine Wirkstoffe sollen zudem die Leber und Galle aktivieren und deshalb hilfreich bei Verdauungsproblemen sein. In einem alten Kräuterbuch wird Quendel u.a. bei Kopfschmerzen, Wurmbefall und Bluthusten sowie zur Entgiftung von Schlangenbissen erwähnt. Ein Tee aus der Pflanze soll bei schmerzhafter Periode hilfreich sein. Die Heilige Hildegard von Bingen verwendete Quendelsalbe zur Linderung von Neurodermitis sowie gegen Hautunreinheiten.

Wichtiger Hinweis
Die Verwendung des Feldthymians ist nicht für die Beseitigung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder krankhaften Beschwerden bestimmt. Die hier niedergeschriebenen Angaben beruhen auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung. In keinster Weise sollen eben diese Angaben eine Beratung durch einen Arzt ersetzen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte daher an Ihren Arzt oder Ihren Heilpraktiker.

Smoothie Rezept mit Feldthymian

Sie habe hohe Ansprüche an die Qualität Ihres Smoothies und möchten diesen fluffig, cremig und glatt (feinen) genießen? Dann raten wir Ihnen zu einer Anschaffung eines Profi-Mixers oder zumindest eines Hochleistungsmixers, damit die faserreichen Zutaten der Wildkräuter auch ausreichend verarbeitet werden.

  • 10 Blätter und/oder Blüten des Feldthymians
  • 2 Handvoll Feldsalat
  • 1 reife Birne
  • 1 Banane
  • 5 über Nacht eingeweichte Feigen mit Einweichwasser (Stielansatz entfernen)
  • Wasser oder Eiswürfel nach eigenem Geschmack

Facebook Kommentare

Kommentare

Bitte bewerten: Wie hilfreich ist diese Seite für Sie?
0 / 5 (0 Stimmen)