Esche, Wildkräuter Lexikon für Grüne Smoothies

Esche, gewöhnliche

Mit ihrer Wuchshöhe von bis zu 40 Metern zählt die Esche zu den höchsten Laubbäumen in Europa. Ein Baum kann bis zu 250 Jahre alt werden. Eschenholz zeichnet sich durch Festigkeit und Elastizität gleichermaßen aus. So stellten die alten Griechen daraus Waffen her und Achilles soll seinen Sieg über den Trojaner Hektor mit einem Eschenspeer errungen haben. In der nordischen Mythologie wurde die Esche als heiliger Weltenbaum Yggdrasil geehrt und „Weltenesche“ genannt. Als solcher symbolisiert sie das Zentrum und die Stütze des gesamten Kosmos. Vor allem die Heilwirkungen des Baumes sind beachtlich, aber auch in der Küche finden die Pflanzenteile Verwendung und liefern u.a. für den grünen Smoothie gesunde Bitterstoffe.

Allgemeine Informationen

  • Wissenschaftlicher Name: Faxinus excelsior
  • Pflanzenfamilie: Ölbaumgewächse (Oleaceae)
  • Sammelzeit: Sammeln Sie die Schösslinge und jungen Blätter ab April. Die unreifen Früchte werden im Juni und Juli geerntet und die Samen im August.
  • Orte: Die Esche wächst in Waldgesellschaften sowohl auf trockenen als auch feuchteren Standorten. Sie ist in Schlucht-, Auen- und kalkreichen Laubwäldern zu finden.
  • Inhaltstoffe: In Blättern und Rinde sollen u.a. Gerbstoffe, Bitterstoffe, Cumarine, Flavonoide, Iridoide, Sterole, Apfelsäure, ätherische Öle, Vitamine, Mineralsalze und Schleimstoffe enthalten sein.
  • Verwendete Pflanzenteile: In den grünen Smoothie kommen die Schösslinge und jungen Blätter.

Besonderheiten

Schösslinge und zarte Blätter passen in Salate und Gemüsegerichte. Aus reifen Blättern wird Tee zubereitet. Die grünen, noch unreifen und geflügelten Früchte werden gekocht und als Gemüse zubereitet, das in Füllungen kommt oder als Kapern eingelegt wird. Das Kochwasser sollte mehrmals gewechselt werden, um die Bitterstoffe zu entfernen. Aus den getrockneten Früchten kann Mehl gemahlen werden. Die gesammelten Samen werden getrocknet und zu einem Backgewürz vermahlen. Die jungen Escheblätter liefern dem grünen Smoothie ein säuerliches und zartbitteres Aroma.

Eschenblätter für grüne Smoothies

Für grüne Smoothies können Sie die jungen Blätter der Esche verwenden

Eigenschaften

Der Esche werden harntreibende, fiebersenkende, abführende, entzündungshemmende, schmerzstillende, adstringierende, blutzuckersenkende, darmregulierende, wundheilende, appetitanregend und schweißtreibende Eigenschaften nachgesagt.

Anwendungsbereiche

Die Blätter werden in der Volksmedizin als harntreibendes Mittel bei Blasenentzündung und Harnwegsinfekten genutzt, aber auch bei Fieber oder schmerzhaften Krankheiten wie Gicht oder Rheuma. Zudem sollen die Blätter bei Verstopfung helfen. Äußerlich kommen sie bei Geschwüren und kleineren Wunden zum Einsatz. Homoöpathisch findet die Esche bei Schilddrüsenüberfunktion, Asthma und Galleerkrankungen Verwendung. Weitere Einsatzgebiete sind Appetitlosigkeit, Insektenstiche, Cellulitis, Fettleibigkeit, Bluthochdruck und Blähungen.

Wichtiger Hinweis
Die Verwendung der Esche ist nicht für die Beseitigung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder krankhaften Beschwerden bestimmt. Die hier niedergeschriebenen Angaben beruhen auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung. In keinster Weise sollen eben diese Angaben eine Beratung durch einen Arzt ersetzen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte daher an Ihren Arzt oder Ihren Heilpraktiker.

Esche im Video

Smoothie Rezept mit Esche

Um die folgenden Zutaten zu mixen, sollten Sie optimalerweise einen Profi-Mixer oder zumindest einen leistungsstarken Hochleistungsmixer verwenden, damit die faserreichen Zutaten auch ausreichend zerkleinert werden können.

  • 1 Handvoll junge Escheblätter
  • 1 Salatherz
  • 3 Kohlrabiblätter
  • 2 Stängel Petersilie
  • 1 süßer Apfel
  • 1 Handvoll Erdbeeren
  • 1 Handvoll kernlose Weintrauben
  • 1 EL über Nacht eingeweiche Cashewkerne (ohne das Einweichwasser)
  • Wasser oder Eiswürfel nach eigenem Geschmack

Facebook Kommentare

Kommentare

Bitte bewerten: Wie hilfreich ist diese Seite für Sie?
0 / 5 (0 Stimmen)