Vogelmiere, Wildkräuter Lexikon für Grüne Smoothies

Vogelmiere

Oft wird sie witzig-charmant als „Tausendsassa-Kraut“ bezeichnet. Sie ist wohlschmeckend, liefert dem Menschen viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe und ist daher ein absoluter Tipp für den Grünen Smoothie. Allerdings hat das Wildkraut auch seine Schattenseiten und sicherlich den ein oder anderen Gärtner schon zur Weißglut getrieben. Grund dafür könnte sein, dass sie ausgesprochen hartnäckig ist, schnell und vor allem üppig wächst und in einem Jahr sage und schreibe sechs Generationen hervorbringt. Bereits nach kurzer Zeit kann sie komplette Flächen wie einen Teppich abdecken.

Gerne stellen wir Ihnen die Vogelmiere vor!

Allgemeine Informationen

  • Wissenschaftlicher Name: Stellaria media
  • Pflanzenfamilie: Nelkengewächse / Caryophyllaceae
  • Sammelzeit: Die Blätter, Blüten und die Früchte der Vogelmiere können fast das ganze Jahr über gesammelt werden – besonders empfehlenswert im Frühling oder Sommer.
  • Orte: Das weltweit verbreitete, sehr hartnäckige, stickstoffliebende Wildkraut bevorzugt halbschattige Stellen auf feuchtem und nährstoffreichem Boden, wächst an Straßenrändern, Waldrändern und auf Wiesen.
  • Inhaltstoffe: Vitamine (v.a. Vitamin C), ätherische Öle , Magnesium, Calium, Kupfer, Zink, Saponine, Flavonoide, Mineralstoffe, Cumarine, Oxalsäure.
  • Verwendete Pflanzenteile: Blätter, Blüten , Früchte

Besonderheiten

Selbst von Frosttemperaturen lässen sich die Wildkräuter nicht abschrecken, keimen teilweise sogar unter dem Schnee, so dass man diese zeitweise auch im Winter frisch ernten kann. An der Vogelmiere als Stickstoffzeigerpflanze erkennt man anhand der Verbreitung zudem die Fruchtbarkeit eines Bodens.

Tipps für den Grünen Smoothie mit Vogelmiere

Die Vogelmiere begeistert nicht nur durch ihre reichhaltigen Vitamine und Mineralstoffe, sondern auch durch ihren sehr interessanten frischen, peppigen, aber auch zugleich nussig-milden, leicht säuerlichen Geschmack. Aber auch hier gilt: Manchmal ist weniger mehr. Achten Sie daher auf die Dosierung, andernfalls könnten Sie Streit mit Ihrem Magen bekommen.

Die Vogelmiere ist ein Allrounder in der Küche und kann auch wunderbar für Frühlingssalate, Wildkräutersuppen oder frischen Quark verwendet werden. Die Pflanze kann dabei roh wie ein Salat gegessen oder wie Spinat gekocht werden.

Energiegehalte, Hauptbestandteile und wichtige Inhaltsstoffe

In jeweils 100g essbarem Anteil:

Wasser (g) 91,3
Eiweiß (g) 1,8
Ballaststoffe (g) 2,8
Mineralstoffe (g) 1,6
Kalium (mg) 580
Calium (mg) 150
Eisen (yg) 4600
Magnesium (mg) 45
Nitrat (mg) 185
Vitamin C (mg) 75

Eigenschaften

Man sagt der Vogelmiere adstringierende, blutstillende, blutreinigende, entgiftende, harntreibende, aufbauende, kühlende und schleimlösende Attribute nach.

Anwendungsbereiche

Die Vogelmiere soll bei Hämorrhoiden, bei rheumatische Beschwerden, gegen Hautirritationen und juckende Hautausschläge, auf den Darm, den Magen und die Lunge eine günstige Wirkung haben.

Wichtiger Hinweis:

Die Verwendung von Vogelmiere ist nicht für die Beseitigung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder krankhaften Beschwerden bestimmt. Die hier niedergeschriebenen Angaben beruhen auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung. In keinster Weise sollen eben diese Angaben eine Beratung durch einen Arzt ersetzen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte daher an Ihren Arzt oder Ihren Heilpraktiker.

Smoothie-Rezept mit Vogelmiere

  • 1 Hand voll Vogelmiere (ausreichende Menge, das deckt ungefähr den Vitamin C Tagesbedarf eines Erwachsenen)
  • 1 Hand voll Brennnessel
  • 1 Hand voll Salat nach Wahl
  • 1 Banane
  • 2 Äpfel
  • 2 Orangen
  • 1/4 Ananas
  • 2 Kiwi
  • 1 Grenadilla
  • Wasser oder Eiswürfel immer nach eigenem Geschmack

Facebook Kommentare

Kommentare

Bitte bewerten: Wie hilfreich ist diese Seite für Sie?
0 / 5 (0 Stimmen)