Schlehe, Wildkräuter Lexikon für Grüne Smoothies

Schlehe

Heute stellen wir Ihnen in unserem Wildkräuter-Lexikon die Schlehe vor. Bereits im März beginnt der mit Dornen übersäte Busch zu blühen, wobei die Blüten einen zarten, mandelartigen Duft verbreiten. Die Blätter treiben erst nach der Blüte aus. Aufgrund ihrer schwarzen Rinde wird die Schlehe auch Schwarzdorn genannt. Früher hielten die Menschen die Schlehe für den Baum des Lebens: die weißen Blüten standen für das Leben und die schwarze Rinde für den Tod. Mit ihren Dornen bildet die Schlehe eine natürliche Mauer um Gärten u.ä. und wird deshalb auch „lebender Stacheldraht“ genannt. Weil er so dornenbewährt ist, bietet der Strauch Vögeln einen idealen Schutz für ihre Nester. Auch die Früchte werden von rund 20 Vogelarten „vernascht“ und für viele Wildbienen dienen die Schlehenblüten als Nektarquelle. Für den Menschen sind die an winzige Pflaumen erinnernden Früchte erst nach dem ersten Frost genießbar – und wir geben sie dann auch gerne in den Grünen Smoothie. Für allem die Blüten werden vielfältig in der Heilkunde genutzt. Pfarrer Kneipp beschrieb sie beispielsweise als „das harmloseste Abführmittel, das es gibt.“

Allgemeine Informationen

  • Wissenschaftlicher Name: Prunus spinosa
  • Pflanzenfamilie: Rosengewächse (Rosaceae)
  • Sammelzeit: Die Blüten werden hauptsächlich in April und Mai geerntet und die zarten Blätter im Mai gesammelt. Je nach Verarbeitung können Sie die Früchte bereits im September sammeln oder damit bis nach dem ersten Frost warten.
  • Orte: Schlehen lieben trockene und sonnige Standorte und wachsen in Hecken und Gebüschgruppen sowie an Waldrändern auf steinigen, kalkhaltigen Böden.
  • Inhaltstoffe: In den Blüten finden sich Flavonoide wie Rutin und Quercitrin sowie Spuren von Blausäureglykosiden. Die Früchte enthalten Gerbstoffe, Vitamin C, Anthocyane, Zucker und Fruchtsäuren. Außerdem soll die Schlehe Bitterstoffe und Cumarine enthalten.
  • Verwendete Pflanzenteile: Wir verwenden für den Smoothie die Früchte, Blüten und Blätter.
Schlehe für grüne Smoothies

Verwenden Sie für grüne Smoothies die Früchte, Blüten und Blätter der Schlehe

Besonderheiten

Die zarten Blätter können Sie gehackt oder getrocknet als Küchen- oder Bratgewürz oder für Tee verwenden. Kleinere Mengen davon geben wir auch in den Smoothie-Maker, um zum Beispiel einen bunten Obst- oder grünen Smoothie zuzubereiten. Aus den Blüten können Sie eine kandierte Nascherei zubereiten, indem Sie diese mit Zuckerwasser benetzen und trocknen. Außerdem eignen sich die Schlehenblüten als Gewürz für Tees, Smoothies und Süßspeisen. Wenn Sie die Früchte vor dem Frost ernten, lassen Sie diese 3 bis 4 Wochen in Salz ziehen und legen sie danach in Gewürzöl ein. Nach dem ersten Frost schmecken die Früchte besser, sind aber immer noch recht sauer, herb und zusammenziehend. Meist werden sie zu Mus verarbeitet, aus dem dann Aufstriche, Säfte, Spirituosen und Kompott hergestellt werden. Aus den getrockneten Früchten können Sie Tee zubereiten.

Eigenschaften

Die Schlehe soll abführend, entwässernd, herzstärkend, entschlackend, belebend, schleimlösend, schmerzlindernd, blutreinigend, immunstärkend, krampflösend, nervenberuhigend, verdauungsfördernd und entzündungshemmend wirken.

Schlehe im Video

Anwendungsbereiche

Die Einsatzgebiete der Schlehe sind äußerst vielfältig. In der Volksmedizin wird sie z.B. als mildes Abführmittel, bei Atemwegsbeschwerden, Hautproblemen, Erkältungen, Zahnfleischentzündung, Nierensteinen, Harnwegserkrankungen, Blasenleiden, als Frühjahrskur zur Blutreinigung sowie gegen Frühjahrsmüdigkeit eingesetzt. Die Beeren und getrockneten Blüten sollen die Verdauung fördern und bei Durchfall, Blähungen und Verstopfung helfen. Die Beeren lindern Magenbeschwerden und ein Sirup daraus wird bei Rheumaschmerzen und Grippe verwendet. Getrocknete Blätter und/oder Blüten als Tee sollen hilfreich sein bei Magenkrämpfen, Nervenschmerzen, Gallen- und Nierensteinen, Appetitmangel und Katarrhe. Gesichtsmasken aus dem Fruchtfleisch von reifen Schlehen sollen aufgrund ihrer adstringierenden Wirkung die Elastizität verbessern und ein jüngeres Erscheinungsbild hervorrufen. Pulverisierte Rinde mit etwas Wasser getrunken wird empfohlen gegen Müdigkeit, zur Vitalisierung und Beruhigung der Nerven.

Wichtiger Hinweis
Die Verwendung der Schlehe ist nicht für die Beseitigung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder krankhaften Beschwerden bestimmt. Die hier niedergeschriebenen Angaben beruhen auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung. In keinster Weise sollen eben diese Angaben eine Beratung durch einen Arzt ersetzen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte daher an Ihren Arzt oder Ihren Heilpraktiker.

Smoothie Rezept mit Schlehe

Für einen fluffigen, cremigen und glatten (feinen) Smoothie empfehlen wir die Verwendung eines Profi-Mixers oder zumindest eines Hochleistungsmixers, damit die faserreichen Zutaten der Wildpflanzen auch ausreichend verarbeitet werden.

  • 3 Früchte (nach dem Frost), 5 Blätter und 10 Blüten der Schlehe
  • 3 Blätter Schwarzkohl
  • 1 Mango
  • 1 Orange
  • 5 über Nacht eingeweichte Feigen (Stilansatz entfernen, Einweichwasser mit verwenden)
  • Wasser oder Eiswürfel nach eigenem Geschmack

Facebook Kommentare

Kommentare