Fingerkraut, Wildkräuter Lexikon für Grüne Smoothies

Fingerkraut, kriechendes

Von einigen Gärtnern wird die teilweise stark wuchernde, nah am Boden wachsende Pflanze Fingerkraut als Unkraut gesehen und hartnäckig bekämpft – oft allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Andere Gartenfreunde nutzen das kriechende Fingerkraut als Bodendecker im Garten und profitieren von den hübschen gelben Blüten und weiteren positiven Eigenschaften. Denn die Pflanze weist einige Heilwirkungen auf – verschiedene Arten der Fingerkräuter wurden bereits in Antike und Mittelalter zu Heilzwecken genutzt. Zudem ist das kriechende Fingerkraut mit seinem milden Geschmack und den wertvollen Inhaltsstoffen eine köstliche und gesunde Bereicherung zahlreicher Speisen wie beispielsweise im grünen Smoothie.

Allgemeine Informationen

  • Wissenschaftlicher Name: Potentilla reptans
  • Pflanzenfamilie: Rosengewächse (Rosaceae)
  • Sammelzeit: Die Triebe erscheinen von April bis Juni und die Blätter können bis in den Sommer hinein geerntet werden. Die Pflanze blüht zwischen Juni und August.
  • Orte: Das kriechende Fingerkraut wächst an nährstoffreichen und feuchten Standorten und mag Ton- bzw. Lehmböden. Sie finden sie vor allem an Waldrändern, in lichten Gebüschen oder feuchten Wäldern und Wiesen.
  • Inhaltstoffe: Im kriechenden Fingerkraut sollen u.a. enthalten sein Bitter- und Schleimstoffe, Flavonoide, Phytosterole, Gerbstoffe, Cumarine, Cholin und Vitamin C.
  • Verwendete Pflanzenteile: Verwendet werden für den Smoothie die Triebe und Blätter.

Besonderheiten

Die jungen Triebe passen in Salate, Salatsoßen, Eintöpfe, Suppen, Kräuterkäse, Kräutermischungen und Gemüsefüllungen. Auch die Blätter können Sie roh verzehren, diese sind allerdings etwas fest. Im Smoothie macht das nichts aus und sie verleihen dem gesunden „Getränk“ einen leicht säuerlichen, milden Geschmack. Auch die Blüten sind essbar und schmecken süß-sauer. Sie passen als essbare Dekoration hervorragend auf Salate und belegte Brote.

Fingerkraut für grüne Smoothies

Für grüne Smoothies können Sie die Blätter und Blüten des Fingerkrauts verwenden

Eigenschaften

Dem kriechenden Fingerkraut wird nachgesagt, dass es adstringierend, durchfallhemmend, blutstillend, antibakteriell, stopfend, entzündungshemmend und schmerzstillend wirkt.

Anwendungsbereiche

Wissenschaftlich ist die innerliche, unterstützende Behandlung bei Bauch- und Unterleibsschmerzen, Menstruationskrämpfen und unspezifischen Durchfallerkrankungen anerkannt. Außerdem wird es zum Gurgeln verwendet, um Entzündungen und Blutungen von Zahnfleisch und Mundschleimhaut zu lindern. Verwendung finden die Pflanzenteile zudem innerlich bei Fieber und äußerlich bei Wunden. Die Wurzeln kommen in der Volksmedizin bei Zahnfleischentzündungen zum Einsatz.

Fingerkraut Wildkräuter auf einer Wiese

Die Wildkräuter des Fingerkrauts sind vielseitig einsetzbar


Wichtiger Hinweis
Die Verwendung des kriechenden Fingerkrauts ist nicht für die Beseitigung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder krankhaften Beschwerden bestimmt. Die hier niedergeschriebenen Angaben beruhen auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung. In keinster Weise sollen eben diese Angaben eine Beratung durch einen Arzt ersetzen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte daher an Ihren Arzt oder Ihren Heilpraktiker.

Smoothie Rezept mit Fingerkraut

Benutzen Sie für die folgenden Zutaten optimalerweise einen Profi-Mixer oder zumindest einen leistungsstarken Hochleistungsmixer, damit die faserreichen Zutaten auch ausreichend zerkleinert werden.

Fingerkraut Blüten

Die Blüten sorgen für einen süß-sauren Geschmack

  • 1 Handvoll Blätter vom Fingerkraut und einige Blüten (wenn vorhanden)
  • 1 Handvoll Feldsalat
  • 1 Orange
  • 1 Handvoll Heidelbeeren
  • 1 EL Mandelmus
  • Wasser oder Eiswürfel nach eigenem Geschmack

Facebook Kommentare

Kommentare

Bitte bewerten: Wie hilfreich ist diese Seite für Sie?
0 / 5 (0 Stimmen)