Linde, Wildkräuter Lexikon für Grüne Smoothies

Linde

Kaum ein Baum ist wohl so oft in Liedern besungen worden und in Gedichten und Geschichten der Mittelpunkt gewesen wie die Linde. Die Bäume können bis zu 1000 Jahre alt und etwa 35 Meter hoch werden. Mit ihrer mächtigen Krone vermitteln Linden ein Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit, während der Duft der Blüten Leichtigkeit und Fröhlichkeit verbreitet. Kein Wunder also, dass sie bevorzugt in der Nähe von Dorfplätzen, Kirchen, Wohnhäusern oder Gedenkstätten gepflanzt worden.

Allgemeine Informationen

Wissenschaftlicher Name: Tilia platyphyllos (Sommerlinde) und Tilia Cordata (Winterlinde)
Pflanzenfamilie: Lindengewächse (Tiliaceae)
Sammelzeit: Die Blätter sammeln Sie von Mai bis August und die Blüten im Juni und Juli.
Orte: Linden mögen nährstoffreiche Standorte und wachsen in Berg- und Schluchtwäldern als Bestandteil von Laubmischwäldern. Heute sind sie verstärkt in Parks, an Straßen und Plätzen, Wegkreuzungen und ähnlichem zu finden.
Inhaltsstoffe: Gerbstoffe, Schleimstoffe, Flavonoide, ätherisches Öl,
Verwendete Pflanzenteile: Blätter und Blüten

Besonderheiten

Besonders die jungen Lindenblätter haben einen köstlich milden Geschmack. Sie können bis weit in den Sommer für den Smoothie geerntet werden und verleihen ihm eine samtige Konsistenz. Auch für andere Gerichte eignen sie sich hervorragend wie Salat oder Spinatgerichte. Besonders bekannt sind die Lindenblüten. Alleine ihr Duft ist schon verführerisch süß und sie geben Ihrem Smoothie ein vollmundiges blumiges Aroma. Zudem werden die Blüten für den bekannten Lindenblütentee verwendet, können aber auch anderen Speisen eine köstliche Note verleihen. Dazu gehören beispielsweise Kaltgetränke, Limonaden, Sirup, Schokolade oder süße Desserts.

Linde für Grüne Smoothies

Ein milder Geschmack mit vollmundigem blumigem Aroma: Linden-Blätter als Zutat für grüne Smoothies mit Wildkräutern

Eigenschaften

Vor allem den Lindenblüten wird eine schlaffördernde, schweißtreibende, blutdrucksenkende, entkrampfende, beruhigende und harntreibende Wirkung nachgesagt. Auch die Lindenblätter sollen die Immunabwehr stärken und zur Linderung von Reizhusten, Erkältungen und Fieber beitragen.

Anwendungsbereiche

Die Blüten der Linde werden zur Linderung von Hustenreiz eingesetzt, sollen den Schlaf verbessern und als Badezusatz sowie als Tee bei grippalen Infekten helfen. Zudem werden sie gegen Bluthochdruck angewandt. In der Volksheilkunde werden Blätter, Blüten und Rinde der Pflanze gegen verschiedene Krankheiten eingesetzt. Dazu gehören Krämpfe, Angstzustände, Stress, Blasenentzündung oder Darmprobleme. Zudem sind Lindenblüten auch in Rheumatees enthalten. Lindenblütenextrakte werden auch Badekonzentraten wegen der beruhigenden und einschlaffördernden Wirkung zugesetzt.

Video

Wichtiger Hinweis
Die Verwendung der Linde ist nicht für die Beseitigung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder krankhaften Beschwerden bestimmt. Die hier niedergeschriebenen Angaben beruhen auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung. In keinster Weise sollen eben diese Angaben eine Beratung durch einen Arzt ersetzen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte daher an Ihren Arzt oder Ihren Heilpraktiker.

Smoothie Rezept mit Linde

  • 2 Handvoll Lindenblätter
  • 1 Handvoll Lindenblüten
  • 2 Handvoll Erdbeeren
  • 1 Banane
  • 1 „Schuss“ vegane Milch (z.B. Mandelmilch oder Hanfmilch)
  • etwas Vanille und Zimt (optional)
  • Wasser oder Eiswürfel nach eigenem Geschmack

Facebook Kommentare

Kommentare

Bitte bewerten: Wie hilfreich ist diese Seite für Sie?
0 / 5 (0 Stimmen)