Spitzwegerich, Wildkräuter Lexikon für Grüne Smoothies

Spitzwegerich

Allgemeine Informationen

  • Wissenschaftlicher Name: Plantago lanceolata
  • Pflanzenfamilie: Wegerichgewächse / Plantaginaceae
  • Sammelzeit: Die Blätter können von April bis September, die Blüten von Mai bis Oktober gesammelt werden.
  • Orte: Der Spitzwegerich ist herrlich anspruchslos und mag Wiesen aller Art. Besonders liebt er aber sonnige und trockene Wiesen und Wegränder.
  • Inhaltstoffe: Gerbstoffe, Schleimstoffe, ätherisches Öl, Saponine, Glykoside, Kieselsäure, Vitamin C, Aucubin, antibiotische Stoffe.
  • Verwendete Pflanzenteile: Blätter, Blüten

Besonderheiten

Der Wegerich wird gern auch als “Wegbeherrscher” bezeichnet. Dies resultiert zum einen aus der lateinischen Übersetzung seines wissenschaftlichen Namens und seiner hartnäckigen Eigenschaft eines Klammeraffens, wodurch er durch die Europäer bis nach Nordamerika gelangte und dort eine eigene Betitelung mit “Fußtritt des weißen Mannes” erfuhr.

Der Spitzwegerich ist “Arzneipflanze des Jahres 2014” und vielseitig verwendbar. Nicht nur im Smoothie, sondern auch als Sirup (Rezept von Kräuterfrau Hildegard Kita), oder Sie nehmen die jungen, zarten Blättchen als Zutat für Frühlingssalate, Wildkräutersuppen oder Kräutermischungen.

Tipps für den Grünen Smoothie mit Spitzwegerich

Wie viele andere Wildkräuter kann man auch den Spitzwegerich hervorragend in Grünen Smoothies einsetzen. Dabei hat die Pflanze einen leicht waldigen, grasähnlichen Geruch, die Blätter ein grasiges, gering schleimig-bitteres adstringierendes Aroma und die Blüten einen champignonartigen Geschmack.

Energiegehalte, Hauptbestandteile und wichtige Inhaltsstoffe

In jeweils 100g essbarem Anteil:

kJ 79
kcal 19
Wasser (g) 85,9
Eiweiß (g) 2,2
Fett (g) 0,4
Kohlenhydrate (g) 1,6
Mineralstoffe (g) 1,4
Kalium (mg) 370
Calium (mg) 250
Eisen (yg) 2500
Magnesium (mg) 45
Glucose (mg) 740
Fluctose(mg) 210
Saccarose (mg) 110
Stärke (mg) 530
Linolsäure (mg) 45
Linolensäure (mg) 195
Nitrat (mg) 40
Vitamin C (mg) 170

Eigenschaften

Der Spitzwegerich soll entzündungshemmende, schleimlösende, hustenreizlindernde, adstringierende, blutreinigende, blutstillende, harntreibende Charakterzuge aufweisen.

Anwendungsbereiche

Bekannt ist der Spitzwegerich insbesondere durch seine anscheinend sehr positive Wirkung bei Atemwegserkrankungen (Husten oder Halsschmerzen) oder Hautproblemen. Darüber hinaus fördert er wohl auch den Heilungsprozess bei Wunden, die Verdauung, regt den Stoffwechsel an und kann sogar beim Abnehmen helfen.

Wichtiger Hinweis:

Die Verwendung von Spitzwegerich ist nicht für die Beseitigung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder krankhaften Beschwerden bestimmt. Die hier niedergeschriebenen Angaben beruhen auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung. In keinster Weise sollen eben diese Angaben eine Beratung durch einen Arzt ersetzen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte daher an Ihren Arzt oder Ihren Heilpraktiker.

Smoothie-Rezept mit Spitzwegerich

  • 15 Blätter Spitzwegerich
  • 1 Hand voll Petersilie
  • 1 Hand voll Salat nach Wahl
  • 1 Hand voll grüne Weintrauben
  • 1 Birne
  • 2 Kiwi
  • 2 Äpfel
  • 1/2 Avocado
  • 1/4 Bio-Zitrone mit Schale
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • Wasser oder Eiswürfel immer nach eigenem Geschmack

Facebook Kommentare

Kommentare